Effiziente Logistiklösung

Bachmann hat sich bereits frühzeitig für die Erweiterung seiner Lagerlogistik und Einführung der Lagerverwaltungssoftware SuPCIS-L8 entschieden. Durch Verbindung von Produktion und Distribution verfügt Bachmann jetzt über die Möglichkeit, schneller auf Kundenwünsche zu reagieren und die Lieferzeiten bestmöglich zu reduzieren.

Effizientes und transparentes Zusammenspiel von Distribution und Produktion

Das integrierte Multi-Order-Picking-Prinzip sorgt im Distributionszentrum von Bachmann für eine wegeoptimierte und damit effiziente Kommissionierung in Produktionsversorgung und Distribution. So werden bei der Pickauftragsplanung die reservierten Lagerentnahmen innerhalb einer Kommissioniergruppe verplant. Während Stückgutaufträge auftragsbezogen auf Palette kommissioniert werden, kommen im Fachbodenbereich unterschiedliche Kommissionierwagen zum gleichzeitigen Kommissionieren von mehreren Aufträgen in unterschiedlichen Strategien zum Einsatz. Auch hier optimiert das Lagerverwaltungssystem mit einer intelligenten Logik die Prozesse: das Versandvolumen wird vor dem Pickvorgang von SuPCIS-L8 berechnet und der Kommissionierwagen mit den entsprechenden Behältern oder Versandkartons ausgestattet. Artikel, die direkt versandfähig sind, werden direkt entnommen und ohne Umverpackung in Versandkartons verschickt. Eine weitere Besonderheit im Lager von Bachmann stellt die Kommissionierung von Langgut dar. Diese wird getrennt von allen anderen Auftragspositionen durchgeführt, da diese Ware immer separat verpackt werden muss. Um eine möglichst große Effizienz zu erreichen, können diese Aufträge separat für die Kommissionierung freigegeben und bearbeitet werden.

„Aufgrund der Komplexität der intralogistischen Prozesse und Abläufe im Lager müssen die verfügbaren Stammdaten der einzelnen Artikel in unserem System sehr genau definiert und gepflegt sein. Meldet ein Mitarbeiter im laufenden Prozess einen Fehler, gilt es die Daten zu korrigieren, um die Vorgänge optimal nutzen zu können. Dies stellte eine Herausforderung dar, die wir dank der Flexibilität der Software und gemeinsam mit dem gesamten Projektteam lösen konnten“, so Sabrina Radlach, Logistikverantwortliche am Standort Gumpelstadt.

Nach dem Motto: „Lange Wartezeiten in der Produktion kosten viel Zeit und Geld!“ haben die Eilaufträge aus der Produktion bei Bachmann höchste Priorität, da ansonsten die Gefahr besteht, dass in der Produktion Verlustzeiten entstehen. Aus diesem Grund erfolgt die Freigabe der Eilaufträge durch das WMS automatisch. Die „normalen“ Aufträge aus der Produktion hingegen werden – sobald der Bedarfszeitpunkt erreicht ist – mit parametrierbaren Vorlaufzeiten pro Bewegungsart durch das System ausgelöst und anschließend durch die Mitarbeiter im Lager abgearbeitet.

Ergänzend kommt in diesem Zusammenhang die Einlagerung von Pufferaufträgen hinzu, um die fortlaufende Versorgung der Produktion bestmöglich sicherzustellen. Das dafür vorgesehene Material wird in diesem Fall in einen Anlieferpuffer für die Produktion gesteuert und erst abgerufen, wenn in der Produktion Bedarf besteht.

Auch das C-Lager zur Lagerung von Mengenware wie z.B. Schrauben wird durch SuPCIS-L8 verwaltet. Ist ein Behälterbestand aufgebraucht, können die Mitarbeiter über das Scannen des Behälters per MDE-Gerät dem System schnell und einfach den leeren Bestand melden. Gemäß klassischem Mehrbehälterprinzip/Kanban löst das WMS in Folge einen Nachschubauftrag aus und gewährleistet auf diese Weise eine reibungslose Materialversorgung.

Intelligente Logistikstrategie für ein breites Anforderungsspektrum

Vor diesem Hintergrund wurde konsequenter Weise, auch der Intercompany-Prozess zur Verwaltung sowie Prüfung der buchhalterischen Vorgänge zwischen den Schwesterfirmen, in das WMS integriert und die Rückstandsauflösung in das WMS verschoben. Durch die Integration in das WMS gehören die papierlastigen, zeitaufwändigen und manuellen Buchungsaktivitäten der Vergangenheit an. Mit einfachen und automatisierten Prozessen, die sich dem Materialfluss anpassen, wickelt das WMS diesen Vorgang effizient ab und sorgt für die vorgesehene Verteilung der Fertigprodukte aus den Produktionsabläufen. Dabei wird unterschieden nach Ware, die auf Lager produziert wird, sowie nach auftragsbezogen gefertigter Ware für den externen Verkauf. SuPCIS-L8 sorgt dafür, die unterschiedlichen Verwendungsarten zu beachten und automatisiert die erforderlichen Buchungen im ERP, um den Eigentumsverhältnissen nachzukommen.

„Durch den Bau unseres Distributionszentrums und der Nutzung der Softwarelösung von S&P verfügen wir über eine vollumfängliche und leistungsstarke Logistiklösung. Mit einer gesteigerten Effizienz, Leistung und Flexibilität unserer Intralogistik sind wir nun optimal für die Zukunft gerüstet“, so Ulrich Stumpf, Geschäftsführer bei Bachmann Elektrotechnik.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren