Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Bild: Extor GmbH
Bild: Extor GmbH
Auf dem Weg nach oben

Auf dem Weg nach oben

Der Intralogistik-Spezialist Extor hat ein neuartiges Lagersystem für schnelldrehende Konsumgüter entwickelt. Mit den RoverLog-Regalbediengeräten lassen sich großvolumige Waren platzsparend, flexibel und kostengünstig auf engstem Raum lagern. Das Herzstück des Logistikkonzepts bilden präzise Zahnstangengetriebe von Leantechnik.

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Automatisieren, 
aber richtig!

Automatisieren, aber richtig!

Die Automatisierung kompletter Lager oder von Teilbereichen ist aktuell eines der Trendthemen in der Intralogistik. Intelligente Lagerautomatisierung erhöht die Effizienz beim Warenumschlag und verbessert gleichzeitig die Energiebilanz. Aber wie weit sollte die Automatisierung der Prozesse im Lager gehen? In der großen dhf Intralogistik-Herstellerumfrage geben Anbieter von Lagerlogistik-Lösungen u.a. Antworten auf diese Frage und ebenso eine Einschätzung wie sich der Markt im kommenden Jahr entwickeln wird.

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Herstellerumfrage: Flurförderzeuge im Spannungsfeld von E-Commerce und KI

Mit der diesjährigen Herstellerumfrage adressiert dhf Intralogistik die Themen Märkte und Fahrzeugtechnik. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce und der rasanten Weiterentwicklung von Technologien wie künstliche Intelligenz und Machine Learning stellen Kunden hohe Anforderungen in Sachen TCO, Effizienz und Sicherheit. Sich den aktuellen Trends bewusst, haben Flurförderzeughersteller schon heute für nahezu jedes
Einsatzszenario die passende Lösung parat.

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Anzeige

Märkte & Trends

Anzeige

Lagerlogistik + Materialfluss
Synergien für mehr Sicherheit

Synergien für mehr Sicherheit

Sicherheit, Mitarbeiterentlastung und Prozessoptimierung sind in Unternehmen heutzutage essenzielle Komponenten für einen reibungslosen Arbeitsalltag.

Anzeige

Flurförderzeuge
Flurfördertechnik für viele Branchen

Flurfördertechnik für viele Branchen

Auf der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart präsentierte die Firma Genkinger Flurfördertechnik auf höchstem Konstruktions- und Qualitätsniveau für unterschiedlichste Branchen – vom Mehrwegefahrzeug für Werkzeugwechsel über Schwerlast-Elektro- und Kompakt-Schubmaststapler bis hin zu Deichsel-Vierwege-Mitgänger-Fahrzeugen und einem Sonderfahrzeug als Teil der Chip-Produktion.

Bild: Dimos Maschinenbau GmbH
Bild: Dimos Maschinenbau GmbH
Familienunternehmen und 
internationale Expansion? Das funktioniert!

Familienunternehmen und internationale Expansion? Das funktioniert!

Im osthessischen Petersberg bei Fulda wird groß gedacht. International sogar. Dimos Maschinenbau wagt als Familienunternehmen nach 29 Jahren einen Schritt über die europäischen Landesgrenzen hinaus. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind das Ziel des Flurförderzeugexperten, der sich auch als Systemlieferant im Bereich Air Cargo einen Namen gemacht hat. Eine neue Niederlassung in Dubai – wie passt das zur Philosophie eines Familienunternehmens in der dritten Generation? Vater Alfred Schütz und Sohn Pascal Schütz im Doppelinterview.

Bild: Genkinger GmbH
Bild: Genkinger GmbH
Höhere Flexibilität und Sicherheit
Höhere Flexibilität und Sicherheit

Deutz Motoren stehen weltweit für Innovation und Qualität „Made in Germany“. Diese Position hätte das Unternehmen nie erreicht, wenn es nicht Prozesse hinterfragt und optimiert hätte. Manchmal sind es große Meilensteine – so wie die Orientierung des Diesel-Traditionalisten zu Elektromotoren – oder es können kleinere Prozessverbesserungen mit großer Wirkung sein. Zum Beispiel durch einen Genkinger Spezial-Elektro-Hochhubwagen.

Bild: Jungheinrich Vertrieb Deutschland AG & Co. KG
Bild: Jungheinrich Vertrieb Deutschland AG & Co. KG
Frischer Antrieb 
fürs Lager
Frischer Antrieb fürs Lager

Die Flurförderfahrzeug-Flotte des Kunststoffveredlers Orafol sollte jünger, stärker und grüner werden. Kein Problem für die Experten von Jungheinrich. Mit einem ausgefeilten Plan ersetzten sie in kürzester Zeit und im laufenden Produktionsbetrieb mehr als 100 Altgeräte durch neue mit Lithium-Ionen-Antrieb. Die perfekte Ladesäulen-Infrastruktur lieferten sie gleich mit.

Anzeige

Informationstechnologie
Bild: Picavi GmbH
Bild: Picavi GmbH
Flexibles Subscription-Modell

Flexibles Subscription-Modell

Der Pick-by-Vision-Spezialist Picavi baut sein Vision-as-a-Service-Angebot weiter aus: Anwender erhalten mit dem flexiblen Mietmodell uneingeschränkten Zugang zum Ökosystem des Pick-by-Vision-Anbieters sowie maximale Flexibilität und Investitionssicherheit.

Anzeige

Krane + Hebezeuge
Bild: Kuli Hebezeuge - Helmut Kempkes GmbH
Bild: Kuli Hebezeuge - Helmut Kempkes GmbH
100 Jahre Krane und Hebezeuge von Kuli
100 Jahre Krane und Hebezeuge von Kuli

Viele denken bei Kuli sofort an Kugelschreiber. In der Fachwelt der Krane und Hebezeuge hingegen ist Kuli ein fester Begriff für Qualität ‚Made in Germany‘. Während es den Kugelschreiber mit seinem heutigen Funktionsprinzip erst seit 1938 gibt, wurden bereits vor 100 Jahren die ersten elektrischen Flaschenzüge der Marke Kuli in Remscheid hergestellt. Das traditionsreiche und innovative Familienunternehmen produziert Laufkrane, Hängekrane und Portalkrane sowie Elektroseilzüge und Krannormteile und liefert in mehr als 120 Länder weltweit.

Verladen + Transportieren
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: Expresso Deutschland GmbH & Co.KG
Bild: Expresso Deutschland GmbH & Co.KG
Null Unfallrisiko an der Rampe
Null Unfallrisiko an der Rampe

Die Wegfahrsperren und Signalanlagen von Expresso sorgen überall in Europa für den reibungslosen und unfallfreien Warenumschlag an den Lkw-Verladerampen von Industrie- und Handelsunternehmen. Je nach Ausführung ermöglichen sie das sichere Andocken der Fahrzeuge, verleihen abgekuppelten Wechselbrücken eine hohe Standfestigkeit oder verhindern ihr gefährliches Wegdriften von der Rampe. Insbesondere als Kombi-Lösung leisten sie einen wertvollen Beitrag zum präventiven Unfallschutz und zur Realisierung effizienter Lieferketten.