Lagerlogistik + Materialfluss
Bild: Dahl Sverige AB
Bild: Dahl Sverige AB
Hochautomatisiertes Warenlager

Hochautomatisiertes Warenlager

Dahl, eines der führenden Großhandelsunternehmen im Bereich Sanitär, Rohre, Klima- und Kältetechnik, Immobilienmanagement und Werkzeuge, wählt SSI Schäfer als Partner für die Errichtung eines neuen, zentralen Warenlagers zur Versorgung des schwedischen Markts.

Das neue Distributionszentrum wird die Bereitstellung von Gebäudetechnik-Equipment zwischen rund 2.000 Lieferanten und 36.000 Handwerkern sicherstellen, sowohl durch Direktlieferungen zu Baustellen als auch über den Verkauf in den 70 Filialen von Dahl in ganz Schweden, von Kiruna im Norden bis Ystad im Süden.

„Die Technologie in unserer neuen Anlage setzt neue Maßstäbe.

mehr lesen
Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Von Lebensmitteln 
bis zu Medikamenten

Von Lebensmitteln bis zu Medikamenten

Kunden kaufen mehr und mehr online ein und das nicht erst seit Covid-19. Allerdings hat die Pandemie dieses Verhalten noch verstärkt. Mit dem zunehmenden E-Commerce müssen Kurier-, Express- und Paketdienste die Konsumenten zuverlässig und noch schneller beliefern – und dabei ganz unterschiedliche Waren handhaben können. Die Leistung ihrer Sortier- und Verteilanlagen entscheidet oft über ihre Wettbewerbsfähigkeit. Welchen Trends Betreiber folgen, wie sie darauf reagieren können und wohin die Reise gehen wird, weiß Thomas Wiesmann von der Beumer Group.

mehr lesen
Bild: CIM GmbH
Bild: CIM GmbH
Quo vadis Intralogistik?

Quo vadis Intralogistik?

Das Corona-Virus hält die Welt seit Beginn des Jahres 2020 in Atem. Das Virus hat die Art, wie Länder miteinander verbunden sind und Handel treiben, verändert. Das zeigt aktuell der „DHL Global Connectedness Index 2020 (GCI)“. Diese Veränderungen hatten und haben wesentlichen Einfluss auf die Logistik, insbesondere auf die Intralogistik.

mehr lesen

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Safelog GmbH
Bild: Safelog GmbH
Einzeln oder im Schwarm

Einzeln oder im Schwarm

Aktuell sind viele Abläufe und Systeme für den innerbetrieblichen Transport in der Produktion und Intralogistik im Umbruch. Dies ist einerseits den aktuell geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien geschuldet, andererseits befindet sich die Automatisierung ohnehin im Wandel. Speziell für Transport- und Kommissionieraufgaben rückten dabei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) als Lösung
in den Fokus.

Bild: Rocla OY
Bild: Rocla OY
AGVs steigern 
die Logistikeffizienz

AGVs steigern die Logistikeffizienz

Um der steigenden Kundennachfrage gerecht zu werden, setzte Welser, Spezialist für rollgeformte Sonderprofile, auf die vollständige Automatisierung seiner Arbeitsabläufe und des Lagersystems. Gemeinsam mit Rocla wurde der gesamte Prozess analysiert und durch vier intelligente AGVs auf ein neues Niveau gehoben.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Ist Ihre Intralogistik AGV-ready?

Ist Ihre Intralogistik AGV-ready?

Die Anforderungen an die innerbetriebliche Logistik ändern sich rasant: Verfügbarkeiten rund um die Uhr, steigende Kundenerwartungen an Versand und Qualität sowie eine vermehrte Stückkommissionierung. Um ihre Prozesse zu beschleunigen, setzen viele Unternehmen auf Automatisierung. Immer häufiger zum Einsatz kommen Automated Guided Vehicles (AGV). Ein passgenaues AGV-Konzept für die kundenindividuelle Anwendung zu entwickeln, ist für Hersteller und Logistikplaner die Königsdisziplin.

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Materialfluss 
effizient automatisiert

Materialfluss effizient automatisiert

Der Bedarf nach mehr Kapazität, höherer Produktivität und Prozesssicherheit führt dazu, dass immer mehr Unternehmen ihre Arbeitsprozesse automatisieren wollen. Während Roboter in der Produktion bereits vielerorts Einzug gehalten haben, werden Logistikabläufe häufig noch manuell durchgeführt. Toyota Material Handling bietet smarte Lösungen für die effiziente Automatisierung von Materialtransporten, die sich flexibel anpassen und erweitern lassen.

Bild: BASF
Bild: BASF
Autonome Fahrzeuge 
rechtssicher einsetzen

Autonome Fahrzeuge rechtssicher einsetzen

Die Intralogistik wird immer smarter, und fahrerlose Transportsysteme tragen dazu bei. Auch im Außenbereich werden sie mittlerweile erfolgreich eingesetzt. Doch Arbeitsschutz und Maschinenrecht dürfen bei aller Innovation nicht auf der Strecke bleiben.

Bild: Dematic GmbH
Bild: Dematic GmbH
Zentrales Distributionszentrum automatisiert

Zentrales Distributionszentrum automatisiert

Ob zum Geburtstag oder als Dankeschön: Blumen sind ein beliebtes Geschenk. Auf die Verpackung von Pflanzen hat sich Dillewijn Zwapak spezialisiert. Zuletzt stieß das Unternehmen an seine Kapazitätsgrenzen und musste die Bestände an vier externe Standorte auslagern. Dadurch fielen zusätzliche Kosten an und der Versand wurde erschwert. Um die Lagerflächen wieder am Hauptsitz in Amstelveen zu bündeln, entschied sich Dillewijn Zwapak für den Bau eines zentralen Distributionszentrums. Mit der Automatisierung des 10.000m2 großen Lagers beauftragte das Unternehmen Dematic.

Bild: DS Automotion GmbH
Bild: DS Automotion GmbH
Spürbare Verkehrsentlastung

Spürbare Verkehrsentlastung

Mit großer Fertigungstiefe produziert Engel Austria Kunststoff-Spritzgussmaschinen. Die Umstellung des Vormaterialtransports auf den Transportroboter Amadeus von DS Automotion brachte eine spürbare Entlastung der Verkehrssituation. Das FTS führt im Dreischichtbetrieb zusätzlich 100 Transportaufträge pro Woche durch.

Bild: CSP GmbH
Bild: CSP GmbH
Automatisch sicher

Automatisch sicher

Die Fabrik der Zukunft entsteht jetzt. An ihren Fertigungsstraßen spulen Roboter ihr Arbeitspensum nach exakt programmierten Vorgaben ab. Und fahrerlose, IoT-basierte Intralogistik-Systeme transportieren die Werkstücke vom Lager an die Produktionslinien. Das Unternehmen CSP hat dafür ein automatisches Materialzuführungs-System entwickelt, das bei einem großen deutschen Automobilhersteller zum Einsatz kommt.