dhf Intralogistik Magazin 4 (Mai) 2021

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Intralogistik fit gemacht – 
ohne Produktionsausfall

Intralogistik fit gemacht – ohne Produktionsausfall

Ein neues Regalbediengerät für Aluminium-Coils und ein Automatikkransystem für Strangpressprofile beschleunigen seit Jahresbeginn die Fertigungsabläufe von Hydro Aluminium Rolled Products und Neuman Aluminium. Für den Austausch der zentralen Fördersysteme nutzten zwei Teams von Vollert parallel die kurze produktionsfreie Zeit über Weihnachten. Mit vorausblickender Planung meisterten sie die komplexen Aufgaben auch unter engsten Platzverhältnissen und verschärften Pandemiebedingungen.

mehr lesen
Bild: Fronius International GmbH
Bild: Fronius International GmbH
Elektrisch unterwegs ohne Lastspitzen

Elektrisch unterwegs ohne Lastspitzen

Um seine Kunden zeitnah und zuverlässig zu beliefern, ist eine reibungslose Intralogistik für den Holzgroßhändler Behrens-Wöhlk unverzichtbar. Elektrische Flurförderzeuge sorgen dort für einen effizienten und emissionsfreien Warentransport. Probleme bereitete in der Vergangenheit jedoch die Batterieladetechnik. Fronius Perfect Charging lieferte mit seiner Selectiva-Serie nicht nur modernste Ladegeräte, sondern erreichte damit auch deutliche Kosteneinsparungen und eine längere Lebensdauer der Antriebsbatterien.

mehr lesen
Bild: DIMOS Maschinenbau GmbH
Bild: DIMOS Maschinenbau GmbH
„Große Investitionsbereitschaft stellt Hersteller vor neue Herausforderungen“

„Große Investitionsbereitschaft stellt Hersteller vor neue Herausforderungen“

Die Pandemie hat große Auswirkungen auf alle Bereiche der europäischen Wirtschaft. Auch der Maschinenbau bleibt davon nicht verschont. Pascal Schütz, Vertriebsleiter bei Dimos Maschinenbau, wirft einen Blick auf die Marktlage 2021 im Maschinenbau und weiß, wie sich künftige Herausforderungen bestmöglich bewältigen lassen.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige