Juwelen aus dem Automaten
Bei Juwelo muss es immer schnell gehen. Deshalb hat der Teleshopping-Sender seine Waren- und Versandlogistik vor acht Jahren automatisiert und setzt im Zentrallager in Berlin mittlerweile drei INDU-Stores ein. Das automatische Kleinteilelager von Kommissionier- und Handhabungstechnik bietet hohe Dynamik und Diebstahlsicherheit.

Mittlerweile lagern vier separate Greifarme im Inneren des Lagerroboters die Artikel ein und aus und transportieren sie über die duale Förderstrecke mit Sortermodul an die Packplätze oder an eine separate Ausgabe für Massensendungen an die Auslandsgesellschaften. Der Regieraum des Fernsehstudios hat einen eigenen INDU-Store. Das Tempo ist laut Kirn enorm: „Zu Spitzenzeiten, beispielsweise nach Live-Aufzeichnungen, lagert unser INDU-Store bis zu 1.000 Packungen pro Stunde aus.“ Über detaillierte Logfiles wird der gesamte Prozess laufend überwacht.

Zuverlässige und langfristige Partnerschaft

Für Juwelo hat sich der Einbau der INDU-Stores gelohnt. Sämtliche Prozesse, von Lagerung über Kommissionierung bis hin zu Verpackung und Versand, wurden gemeinsam mit KHT analysiert und optimiert. „Wir kommen nun mit weniger Platz aus, sparen Zeit und personelle Ressourcen und können trotzdem mehr Bestellungen abwickeln“, resümiert Kirn. Daher blickt er auch optimistisch in die Zukunft: „Mit KHT an unserer Seite werden wir weitere Bereiche automatisieren und unser Unternehmen noch effizienter aufstellen“. Über dieses Vertrauen freut sich die KHT, wie Geschäftsführer Christian Bauer betont: „Langfristige Partnerschaften mit Kunden haben aus meiner Sicht einen besonderen Reiz. Man wird ein eingespieltes Team und entwickelt sich gemeinsam weiter.“ Mittlerweile sprechen die Unternehmen in Sachen Intralogistik dieselbe Sprache, davon profitieren beide.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige