Handrückenscanner mit Touch Display
Nimmstra präsentiert den weltweit ersten Handrückenscanner mit Touch Display für Freehand Scanning, der für sämtliche Arbeitsprozesse, insbesondere in der Logistikbranche, eine Effizienzsteigerung von bis zu 40 Prozent generiert. Vorteil: Scannen, Ablesen und Eingaben über das Touch Display erfolgen in der Arbeitsbewegung.
 Alle relevanten Daten zum Scanvorgang werden dem Mitarbeiter auf dem HS 50 dargestellt und es können Eingaben und Bestätigungen getätigt werden. Der Scanvorgang wird mit dem Daumen über den Auslöseknopf oder direkt über das Touch Display aktiviert.
Alle relevanten Daten zum Scanvorgang werden dem Mitarbeiter auf dem HS 50 dargestellt und es können Eingaben und Bestätigungen getätigt werden. Der Scanvorgang wird mit dem Daumen über den Auslöseknopf oder direkt über das Touch Display aktiviert.Bild: NIMMSTA GmbH

Cellofoam ist ein innovatives Familienunternehmen, das sich auf die Fahne geschrieben hat, die Welt leiser zu machen. Als Spezialist auf dem Sektor der Schalldämm- und Schalldämpfprodukte sowie Dichtungsprodukte für industrielle und technische Anwendungsbereiche beliefert Cellofoam über 40 verschiedene Branchen wie z.B. Busse/Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Medizintechnik, Maschinenbau, Baumaschinen u.v.m. – selbst Fußballhandschuhe werden mit den innovativen Materialien ausgestattet. Produziert werden akustisch optimierte, montagefertige Produkte, vorwiegend auf Weichschaum- und Vliesbasis (PUR, PE, PP, PES, Mischfasern).

Besonders hervorzuheben ist das Cello-Verfahren zur Schaumstoffveredelung für die Produktion hochwertiger Absorberschäume und die Möglichkeit, mittels der Kaschierverfahren vielfältige, akustisch abgestimmte Kombinationsprodukte herzustellen. Cellofoam hat Standorte in Deutschland, Türkei, Tschechien, Polen, Frankreich und China.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige