Samsung kooperiert mit ProGlove bei Wearable Scannern in industriellen Umgebungen

Der Industrie Wearables Spezialist ProGlove hat gemeinsam mit Samsung Electronics America eine gemeinsame Lösung angekündigt, die den steigenden Bedarf an Wearable Scannern in Branchen wie Handel, Transport, Logistik und Produktion adressiert. Die kombinierte Lösung besteht aus der MARK Produktfamilie von ProGlove und dem neuen, robusten Galaxy XCover Pro von Samsung. Sie sorgt für einen nahtlosen und sicheren Informationsfluss, der eine konsistente Rückverfolgbarkeit und erhöhten Benutzerkomfort ermöglicht. Das Lösungspaket wird erstmal auf der diesjährigen NRF Annual Convention and Expo vom 12. bis 14. Januar am Stand von ProGlove (#1638) vorgestellt. Wenn mobil arbeitende Mitarbeiter diese gemeinsamen Lösung nutzen, haben sie die benötigten Informationen immer zur Hand und können die gewünschten Daten flexibel in ihre IT-Systeme eingeben. Sie müssen so nicht mehr zu stationären Terminals zurückkehren, um ihre Geschäftsvorgänge zu bearbeiten, sich Wegbeschreibungen zu merken oder herkömmliche Scannerpistolen in die Hand zu nehmen. Damit erhöht sich die Effizienz und der Benutzerkomfort, gleichzeitig sinkt die Fehlerquote der Anwender. Die branchenführenden, robusten Smartphones von Samsung ergänzen die Wearable Barcodescanner von ProGlove perfekt. Das Android-basierte Galaxy XCover Pro ist ein schlankes, leichtes und elegantes Smartphone, das für industrielle Umgebungen geeignet ist. Die Mitarbeiter erhalten damit ein einziges Gerät, das mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen kann. Es bietet die Sicherheit, jede Aufgabe, an jedem Ort und unter jeder Art von Bedingungen zu erledigen – egal, ob im Außendienst bei extremem Wetter oder in der Fertigungshalle. Darüber hinaus bietet ein großer und heller 6,3-Zoll-Bildschirm eine hochwertige Darstellung beim Betrachten von Diagrammen, Präsentationen oder Schaltplänen. Zu den weiteren Funktionen gehören ein verbesserter Touchscreen, der unter allen Bedingungen arbeiten kann, ein ‚Enhanced Touch‘ für den Einsatz mit Handschuhen bei Nässe und mehrere programmierbare Tasten, mit denen sich mit einem Klick individuelle Aktionen erstellen lassen. Durch die Nutzung der leistungsstarken Samsung Knox-Plattform können die Benutzer auch die Datensicherheit erhöhen und gleichzeitig das Führen von Mitarbeitern verbessern. Das Scannen von Barcodes ist extrem wichtig, um Prozessschritte zu dokumentieren und den Weg eines Produktes durch die Lieferkette zurückverfolgen zu können. Diese Zusammenarbeit zwischen Samsung und ProGlove ist ein klassisches Beispiel für eine Technologie, die um den menschlichen Mitarbeiter herum entwickelt wurde. ProGlove bietet eine Scanlösung der nächsten Generation, die einfach zu implementieren und zuverlässig in der Anwendung ist. Zudem verkürzt sie die Scanzeit drastisch und reduziert Kommissionierungsfehler durch die ausgereifte Worker Feedback-Funktion. Das Worker Feedback von ProGlove bietet eine Kombination aus haptischen, visuellen und akustischen Signalen, um korrekte Picks zu bestätigen und falsche zu identifizieren, wenn Artikel gescannt werden. Die MARK-Produktfamilie des Unternehmens ist bei einigen der weltweit bekanntesten globalen Industriemarken wie BMW, Bosch und Lufthansa Technik im Einsatz. MARK erlaubt komplett freihändiges Scannen und ist ungefähr so groß wie eine Streichholzschachtel. Damit ist er der leichteste und kleinste tragbare Barcodescanner der Welt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige