Maßgefertigte Behälterserie nach Kundenwunsch

KHS, Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Non-Food-Industrie, war auf der Suche nach einem neuen Behälterkonzept, um die Kanban- und Produktionsversorgungsprozesse innerhalb der Fertigungs- und Montagebereiche so effizient wie möglich zu gestalten. Bito-Lagertechnik hat eine exakt auf diese Anforderungen maßgefertigte Behälterserie hergestellt: Die Euromodulbehälter-Serie EMB.

Bito-Lagertechnik fertigt die maßgeschneiderte Behälterlösung an

Auf der Suche nach einem Hersteller, der exakt das Behälterkonzept anbieten kann, das KHS für ihre Anforderungen braucht, kam der Abfüllanlagenbauer zu Bito-Lagertechnik. Bito war KHS bereits als Lieferant der Stückgut-Durchlaufregal-Systeme (SDS) und der Fachbodenregal- bzw. der mehrgeschossigen Anlagen gut bekannt. In intensiver Zusammenarbeit mit KHS lies Bito ein eigenes Werkzeug für eine maßgenschneiderte Behälterserie bauen und die Euromodulbehälter-Serie EMB entstand. Die Boxen haben immer eine Länge von 600mm, in den Breiten 133mm, 266mm und 400mm, so dass zwei der schmaleren Behälter der Breite der mittleren Box oder drei der schmaleren Behälter der breitesten Variante entsprechen, bzw. eine mittlere und eine schmale Box so breit sind, wie die Behältergrößen 400 mm. Außerdem ist der EMB-Behälter in jeder Breite in zwei verschiedenen Höhen erhältlich (142,5mm und 270mm), so dass zwei der niedrigeren Boxen der Höhe eines hohen Behälters entsprechen. Damit sind alle Boxen kompatibel sicher im Verbund stapelbar und in allen Größen modular aufeinander zu setzen. Die Reihenfolge der Stapelung ist unabhängig von der Größe der Behälter. Das erspart z.B. auch ein Umstapeln, wenn etwa am Ende der Stapelbildung ein großer Behälter dazu kommt und zu Beginn nur kleine Boxen verwendet wurden – oder umgekehrt.

Die Formate sind so ausgeklügelt, dass sie das Flächenformat einer Europalette, eines 1200er Durchlaufregals und eines 600er Trolleys optimal ausnutzen. Dies ist mit vielen anderen Kanban-Behälter-Formaten nicht möglich. Die Breite von 133mm ist zudem noch so komfortabel, dass bequem mit der Hand in den Behälter gegriffen und Teile problemlos entnommen werden können. Der EMB hat einen hochwertigen, besonders stabilen Rippenboden, der als Modulboden angelegt ist. Somit gelingt das gemischte Stapeln der unterschiedlichen Größen problemlos und vor allem stabil und sicher, auch über die Behälterränder hinweg. Die Unterfassgriffe sind ergonomisch geformt für hohen Trage- und Ziehkomfort. Die geraden Innenflächen bieten ein hohes Füllvolumen, sind glatt und leicht zu reinigen – ein wichtiger Aspekt für KHS, da überlegt wird, eine Behälterwaschanlage in Betrieb zu nehmen. Der EMB passt optimal in Schrägboden- oder Stückgut-Durchlaufregale und ist ideal für den Einsatz in Kanban-Prozessen innerhalb von Produktions- und Montagebereichen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige