Festakt auf dem Kran-Campus

Bild: Bang Kransysteme GmbH & Co. KG

Bang Kransysteme ist einer der modernsten Kranhersteller Deutschlands. Insbesondere die Stahlindustrie, die Automobilindustrie sowie kerntechnische Einrichtungen schätzen die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit der in Oelsnitz / V. gefertigten Prozesskrane.

Die Vision

Bang Kransysteme wurde 1989 von Werner Bang als Servicewerkstatt für die Reparatur von Hebezeugen und Krananlagen in Adorf / V. gegründet. Inzwischen arbeiten bei Bang Kransysteme über 160 spezialisierte Fachleute, vom Konstruktionsmechaniker bis zum Softwarespezialisten.

Heute gehört das inhabergeführte Unternehmen zu den international anerkannten Spezialisten für die Planung, Fertigung, Montage und den Service von Prozesskranen, Automatikkranen und Windensystemen mit Traglasten bis 500t. Im Jahr 2009 trafen die Geschäftsführer Werner Bang, Christoph Bang und Marcus Bang die Entscheidung, den Grundstein für einen modernen, zukunftsweisenden Kran-Campus im Oelsnitzer Industriegebiet „An der Neuen Welt“ in direkter Autobahnnähe zu legen.

Der Standort

2011 wurde die Endmontagehalle mit einer Produktionsfläche von 10.000m² eröffnet. Der Kran-Campus wurde mit einer hochmodernen Stahlbau-Fertigungshalle (7.500m² Produktionsfläche) und einem Schulungs- und Verwaltungszentrum erweitert. Im November 2022 konnte die neu errichtete Versandhalle mit einer Fläche von 2.500m² eingeweiht werden. Hierdurch ist Bang Kransysteme in der Lage, flexibel und kundenfreundlich auf Terminänderungen zu reagieren. Krane und Komponenten können fachgerecht gelagert und auf Abruf – quasi just in time – zum Kunden geliefert werden, ohne den Produktionsfluss im Werk zu behindern.

Mehr als 28Mio. € wurden in den letzten 10 Jahren investiert, um auch in Zukunft die hohe Qualität, Präzision und Leistung der Bang Kransysteme sicher zu stellen. Gleichzeitig ist es gelungen, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter moderne und ergonomische Arbeitsplätze zu schaffen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bang Kransysteme GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.