In den Vorstand aufgerückt

Bild im Auftrag uebermittelt. Fuer den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
zu eqs-Service-Meldung 1159699
The KION Group’s Supervisory Board has appointed Andreas Krinninger (left) and Hasan Dandashly (right) as additional members of the Group’s Executive Board effective January 2021.
Bild im Auftrag uebermittelt. Fuer den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich. zu eqs-Service-Meldung 1159699 The KION Group’s Supervisory Board has appointed Andreas Krinninger (left) and Hasan Dandashly (right) as additional members of the Group’s Executive Board effective January 2021.Bild: Kion Group AG

Im Vorstand der Kion Group sind künftig alle operativen Geschäfte direkt vertreten. Der Aufsichtsrat des Konzerns hat zum Jahresbeginn Hasan Dandashly (r.) und Andreas Krinninger (l.) zu zusätzlichen Mitgliedern des Vorstands des Konzerns bestellt. Hasan Dandashly verantwortet im Vorstand das Segment Supply Chain Solutions (SCS), dass das weltweite Geschäft von Dematic umfasst. Er ist bereits seit 2018 President & CEO der Kion Tochtergesellschaft Dematic. Andreas Krinninger übernimmt im Vorstand die Verantwortung für das EMEA-Geschäft des Segments Industrial Trucks and Services (ITS). Es umfasst die operativen Geschäfte der Kion Marken Linde Material Handling, Still und Baoli in der Region EMEA. Andreas Krinninger ist seit 2016 President & CEO Linde Material Handling EMEA und war davor unter anderem Geschäftsführer Finanzen sowie Geschäftsführer Operations von Linde Material Handling. Ching Pong Quek bleibt im Vorstand der Kion Group für das Geschäft des Segments Industrial Trucks and Services (ITS) in den Regionen APAC und Americas verantwortlich. Anke Groth ist unverändert CFO und Arbeitsdirektorin. Den Vorsitz hat weiterhin Gordon Riske. Der Aufsichtsrat der Kion Group hat mit einer weiteren Entscheidung langfristige Kontinuität im Vorstandsressort des CTO sichergestellt: Henry Puhl, seit 2016 President & CEO Still EMEA, wurde zum 1. Juli 2021 zum Mitglied des Vorstands und Nachfolger von Prof. Dr. Eike Böhm bestellt. Eike Böhm tritt zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand; er hat das CTO-Ressort erfolgreich aufgebaut und wesentlich zur starken technologischen Position des Konzerns beigetragen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.