Feuerschutz-Schiebetor mit CE-Kennzeichen
Bild: Teckentrup GmbH & Co. KG

Mit dem Ende der Co-Existenzperiode der DIN EN16034 im November 2019 dürfen europaweit im Brandschutz nur noch Tore mit CE-Kennzeichnung eingesetzt werden. Diesen Standard erfüllt bereits das neue Teckentrup 62 FST. Das Feuerschutz-Schiebetor gibt es in den Ausführungen EI230 und EI290, auf Wunsch mit Rauchschutz nach EN1634-3. Als ein- oder zweiflügeliges Tor ist es nahezu universell im Feuerschutz einsetzbar. Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Ästhetik und Montagefreundlichkeit – all dies vereint das Tor. Verschiedene Oberflächen, Farbtöne und Verglasungen bieten ein breites Ausstattungsspektrum. Außerdem ist der Einbau einer schwellenlosen, barrierefreien Schlupftür möglich – mit einem Öffnungswinkel bis 170° und einer Breite bis 1.200mm. Neue durchdachte Montagelösungen vereinfachen den Einbau. Innovative technische Features wie das Röhrenlaufsystem und die Laufschienenmontage mit intelligentem Stecksystem führen zudem zu sinkendem Montage- und Wartungsaufwand, nicht zuletzt dank der geschützt liegenden Bauteile.

www.teckentrup.biz

Teckentrup GmbH + Co KG Stanztechnik

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige