Nutzfahrzeugteile optimal lagern

Mit der Errichtung eines komplett neuen Nutzfahrzeugzentrums stärkt das Autohaus Rosier seine Präsenz in Paderborn. Zur Lagerung der unterschiedlichsten Einzel- und Ersatzteile setzt Rosier auf eine dreigeschossige Fachbodenregalanlage von META-Regalbau, das passgenau in den vorgegebenen Baukörper integriert wurde.
 Eine wichtige Säule der Logistikkette im Autohaus Rosier ist das neue Ersatzteillager für Nutzfahrzeuge, das von Meta-Regalbau passgenau in den vorgegebenen Baukörper integriert wurde.
Eine wichtige Säule der Logistikkette im Autohaus Rosier ist das neue Ersatzteillager für Nutzfahrzeuge, das von Meta-Regalbau passgenau in den vorgegebenen Baukörper integriert wurde.Bild: Meta-Regalbau GmbH & Co. KG

Aufgrund der hohen Auslastung des bisherigen Betriebes hatte sich Rosier dazu entschlossen, ein neues, größeres Mercedes-Benz-Nutzfahrzeugzentrum für Lkw, Busse und Transporter zu errichten. Mit seiner zentralen Lage im Gewerbegebiet Mönkeloh verfügt der neue Standort über eine noch verkehrsgünstigere Anbindung an die Autobahn 33. Das rund 35.000m2 große Areal umfasst nun eine große Werkstatt zur Reparatur und Wartung von Lkw, Bussen und Transportern, eine separate Dialogannahme, moderne Wartezonen, eine Fahrzeugaufbereitung, den Ersatzteil- und Zubehörverkauf, Büros, eine Dekra Station sowie ausreichend Stellplätze und Rangierfläche. Zudem ist in dem neuen Gebäude eine Präsentationsfläche für den Verkauf von Transportern und Vans vorgesehen. Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage wurden die Werkstatt-Kapazitäten für Lkw und Busse im neuen Betrieb deutlich ausgeweitet. Ganz neu wurde im Rosier Nutzfahrzeugzentrum in Mönkeloh aber auch eine separate Transporter-Werkstatt eingerichtet. Die Kunden profitieren von minimalen Standzeiten aufgrund verlängerter Öffnungszeiten und einem 24-Stunden Notdienst.

Kundenspezifische Lagerlösung

Ein weiterer Teil und wichtige Säule in der Logistikkette ist das neue Ersatzteillager für Nutzfahrzeuge, welches passgenau in den vorgegebenen Baukörper integriert wurde. Eine dreigeschossige Fachbodenregalanlage auf Basis des neuen Regalsystems META Multifloor mit Stahlbaukomponenten wurde in enger Abstimmung zwischen Rosier, Köhler HST und META konzipiert, in der die Einzelteile auf 1.300mm breiten Fachböden gelagert werden.

Dieses neue Baukasten-System META Multifloor ist statisch und konstruktiv höchst flexibel in der Anwendung und vereinfacht so die kundenspezifische Anpassung der Lagerlösung – auch ggf. an statische Erfordernisse. META Multifloor bietet eine große Anwendungsbandbreite: vom freistehenden Regal über mehrgeschossige Picktower, Weitspannregale und Räder-/Reifenläger, Hochregale für Flurförderzeuge und vieles mehr. Auch die maximale Fachausnutzung durch die äußere Anbindung der Fachböden und die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten sind herausragende Vorteile dieses Systems. Die spezielle Konstruktion und die Verschlankung der Komponentenvielfalt macht diesen Baukasten zudem kosteneffizient bei gleichbleibend hoher und gewohnter META-Qualität.

Maximale Raumausnutzung auf drei Ebenen

Die mit diesem System geschaffenen Lagerflächen wurden so den Lagergütern zugeordnet, dass ein schnellstmöglicher und systematischer Zugriff möglich ist. Die einzelnen Lagerbereiche und -plätze sind digital erfasst und werden den neu zugelaufenen Artikeln automatisch zugeordnet. Das Ziel war eine maßgeschneiderte und flexible Lagerung der unterschiedlichsten Artikelgruppen mit maximaler Raumausnutzung auf drei Ebenen, bei gleichzeitig kurzen und optimierten Kommissionierwegen. Schnelldreher, Kleinteile, Neureifen, Sonderteile usw. haben so ihren festen und den Anforderungen entsprechenden Lagerbereich. Auch der integrierte Wareneingangsbereich wurde durch Köhler HST für Nachtanlieferungen entsprechend ausgestattet.

Sonderflächen zur Lagerung von Sperrigteilen, Gitterboxen oder auch Neureifen befinden sich im Bereich der integrierten Palettenübergabestationen und der Bühnenfläche im obersten Geschoss. Mit einer zulässigen Belastung von 500kg/m2 ist die oberste Ebene optimal auch für schwerere Palettengüter ausgerichtet. Zudem wurde ein META Multipal Palettenregal als Pufferlager installiert.

Abschließend wurde zudem auch die LED-Beleuchtung in der Geschossanlage durch META realisiert. Der Arnsberger Lagertechnikspezialist arbeitet hier mit einem festen Kooperationspartner zusammen, so dass den Kunden auch in diesem Bereich eine kosteneffiziente Lösung angeboten werden kann – sowohl in der Anschaffung als auch bei den laufenden Betriebskosten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige