SicherheitsFunkfernsteuerungen für Krane

Dank moderner Fernsteuerung können Krane aus der Ferne sicher bedient und überwacht werden. Die Jay-Reihe von Conductix-Wampfler, entwickelt im Kompetenzzentrum in Grenoble, bietet eine sichere Kommunikation - im idealen Zusammenspiel mit Lösungen zur Energie- und Datenübertragung - für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Selbst für die rauesten Umgebungen sind die Lösungen zertifiziert. Dank ATEX-Sortiment ist die Reihe zudem in explosionsgefährdeten Umgebungen einsetzbar und kompatibel mit den meisten industriellen Automatisierungsnetzwerken.
 Eine sichere Kommunikation im idealen Zusammenspiel mit Lösungen zur Energie- und Datenübertragung: Die Funkfernsteuerungen der Jay-Reihe von Conductix-Wampfler.
Eine sichere Kommunikation im idealen Zusammenspiel mit Lösungen zur Energie- und Datenübertragung: Die Funkfernsteuerungen der Jay-Reihe von Conductix-Wampfler.Bild: Conductix-Wampfler AG

Seit mehr als 30 Jahren werden Jay Funkfernsteuerungen für die Bedienung industrieller Hebezeuge und Fördermittel eingesetzt. Modernste Funktionen wie die Infrarot-Inbetriebnahmeprüfung, die Verwaltung mehrerer Anlagen, der synchronisierte Betrieb mehrerer Krane oder die Verknüpfung mit industriellen Automatisierungssystemen gehören zunehmend zu fortschrittlichen Hallenkransystemen. Die drahtlose Steuerung bietet hierbei Sicherheit und Komfort in vielfältigen Anwendungsfeldern: „Von der Intralogistik über das Bauwesen, Flüssigkeits- und Schüttguttransport oder der Fabrikautomatisierung – unsere Funkfernsteuerungen machen die Prozesse sicherer, einfacher und zukunftsorientiert“, erklärt Philippe Vialette, Product Manager Jay Radio Remote Controls bei Conductix-Wampfler.

 Infrarot-Fotozellen an den Kranen und an der Fernbedienung erhöhen die Sicherheit, da nicht nur zuverlässig die richtige Maschine angewählt, sondern auch die Bedienung aus einer sicheren Zone heraus erfolgen kann.
Infrarot-Fotozellen an den Kranen und an der Fernbedienung erhöhen die Sicherheit, da nicht nur zuverlässig die richtige Maschine angewählt, sondern auch die Bedienung aus einer sicheren Zone heraus erfolgen kann.Bild: Conductix-Wampfler AG

Zuverlässige Funktionen für den Notfall

Bei allen Jay-Funklösungen wird Sicherheit, Bedienfreundlichkeit und absolute Zuverlässigkeit vorausgesetzt. Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG legt ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen fest, die in der Europäischen Union auf den Markt gebracht werden. Die Richtlinie legt Wert auf eine umfassende Risikobewertung der Maschine, was eine ausführliche Risikoanalyse beinhaltet. Hierbei wird die Wahrscheinlichkeit und Schwere von möglichen gefährlichen Ausfällen bewertet. Auf dieser Grundlage wird dann ein SIL- oder PL-Sicherheitsniveau für die Steuerung des Krans festgelegt.

SIL bedeutet Safety Integrity Level (Sicherheitsintegritätslevel) und wird verwendet, um das vorhandene Risiko einer Einrichtung auf ein vertretbares Maß, also ein tragbares Risiko zu senken. Diese Norm erhöht die funktionale Sicherheit und wird in vier Stufen eingeteilt. Die Festlegung der erforderlichen SIL-Stufe ergibt sich aus dem möglichen Schadensausmaß, der Aufenthaltsdauer des Personals, der Eintrittswahrscheinlichkeit einer gefährlichen Situation und den Möglichkeiten zur Vermeidung einer Schädigung. Das Performance Level (PL) ist die zentrale Sicherheitsnorm, die bei sicherheitsbezogenen Teilen von Steuerungen die Fähigkeit beschreibt, unter vorhersehbaren Bedingungen eine Sicherheitsfunktion auszuführen. „Die erste Anforderung ein Not-Aus, der in gefährlichen Situationen ausgelöst werden kann. Für Standardkrananwendungen wird eine SIL 2 – PLd-Einstufung festgelegt, während für die kritischsten Anwendungen eine höhere Stufe SIL 3 – PLe gilt. Neben dem Notschalter können auch Joysticks und Befehlstasten der Fernbedienung mit Sicherheitsfunktionen belegt werden“, erklärt Vialette. Auf diese Weise stoppt jedes Loslassen der Befehlstaste oder des Joysticks die Bewegung mit nachgewiesener Zuverlässigkeit. Bei Kranen mit Elektromagneten oder Schmelztiegeln können beispielsweise SIL 1 – PLc – Kategorie 2 zertifizierte Drucktasten auf der Fernbedienung erforderlich sein. Sie stellen sicher, dass ein unbeabsichtigtes Freisetzen der Last nicht möglich ist.

Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, können Infrarot-Fotozellen an den Kranen und der Fernbedienung angebracht werden. Dadurch wird nicht nur zuverlässig die richtige Maschine angewählt, sondern auch gewährleistet, dass die Bedienung aus einer sicheren Zone heraus erfolgt. Durch die kabellose Steuerung und die damit verbundene Möglichkeit, sich vom Gefahrenbereich hängender Lasten wegzubewegen, sind Funklösungen von Haus aus eine sicherere Option als Hängetaster. In Umgebungen, in denen sich eine explosive Atmosphäre bilden kann – sei es durch das Vorhandensein von entflammbaren Gasen oder durch die Ansammlung von Schwebestaub – bietet Conductix-Wampfler spezielle ATEX- oder IECeX-zertifizierte Funkfernsteuerungen, um jedes Risiko von Zündfunken zu vermeiden.

Schnittstelle für industrielle Automatisierungssysteme

Die Jay Funkfernsteuerungen der Advanced Control Serie von Conductix-Wampfler können über Industriebusse wie Profinet, EtherCAT, Ethernet/IP, CANopen, DeviceNet, u.a. mit den gängigsten Automatisierungssystemen verbunden werden und dadurch eine umfassende Kommunikation herstellen. Eine 2-Wege-Funkverbindung zwischen Sendern und Empfängern ermöglicht die Übertragung von Rückmeldungen an das übergeordnete Steuerungssystem. Dieses kann im Gegenzug die Bildschirme der Sender als mobile Terminals nutzen, um den Bedienern Informationen oder Warnungen anzuzeigen. Auch bei automatischen Prozesskranen ist die an die SPS angeschlossene Funksteuerung ein sehr nützliches Werkzeug für die Inbetriebnahme-, Einstellungs- und Wartungsphasen. Sie ermöglicht es, die manuelle Steuerung des Prozesses Schritt für Schritt oder mit reduzierter Geschwindigkeit zu übernehmen. So optimiert das Wartungspersonal gleichzeitig Effizienz und Sicherheit.

Eine große Herausforderung in der industriellen Umgebung ist das Sicherstellen einer reibungslosen Funkkommunikation unter allen Bedingungen. Diese kann im Notfall von höchster Sicherheitsrelevanz sein und darf nicht durch Umwelteinflüsse gestört werden. „Hindernisse, Entfernung zwischen Sender und Empfänger und Umwelterscheinungen wie Wetter, Staub oder Luftverschmutzung beeinträchtigen die Ausbreitung von Funkwellen, können sie ablenken oder sogar unterbrechen. Dies kann schwerwiegende Folgen wie Betriebsausfälle oder Sicherheitsverlust, wenn ein Nothalt nicht ausgeführt wird, nach sich ziehen“, betont Vialette. Conductix-Wampfler hat seine Funkfernsteuerungen daher mit einer breiten Palette an Antennenmodellen zur Anpassung an jede Umgebung ausgelegt. Außerdem werden jederzeit die Signalstärke und das Funkverhältnis in der Betriebszone erfasst. Für Umgebungen mit vielen physikalischen Hindernissen, wie beispielweise in dicht beladenen Lagerhäusern können Repeater die Frequenz zuverlässig verstärken.

Die Zusammenschaltung mehrerer Krane im synchronisierten Ablauf ist gängige Praxis besonders beim Handling großer Teile. Die Funkfernbedienungen der neuesten Generation bieten daher maßgeschneiderte Lösungen, um das Zusammenspiel zwischen mehreren Bedienern und Kranen effizient zu steuern. Auch hier bringen Infrarotsensoren zusätzliche Funktionsmöglichkeiten und Sicherheitsfeatures.

www.conductix.com

Das könnte Sie auch Interessieren