Digitaler Beschaffungsprozess für sichere Lieferketten

Global network coverage world map,Truck with Industrial Container Cargo for Logistic Import Export at yard (Elements of this image furnished by NASA)
Bild: Remira Group GmbH

Ein transparenter Beschaffungsprozess in der gesamten Supply Chain ist das Ziel eines jeden Einkäufers. Doch wie schaffen es Unternehmen, ihre Lieferanten in die Abläufe zu integrieren und Prozesse in Einkauf sowie Logistik zu digitalisieren? Mit dem Lieferantenportal hat Remira ein webbasiertes Tool entwickelt, das diese Digitalisierung ermöglicht. Der gesamte Bestell- und Lieferprozess inklusive Etikettierung lässt sich damit auf nur einer Plattform abbilden.

Cloudbasierte Softwarelösung

Das Lieferantenportal ist eine cloudbasierte Softwarelösung, die Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Beschaffungsprozesse und der Sicherung von reibungslosen Lieferketten unterstützt. Remira hat zahlreiche Features in das Tool integriert, die Einkäufern ihre tägliche Arbeit erleichtern. Bestellungen werden elektronisch über das Portal übermittelt. Lieferanten erzeugen auf dieser Basis eine Auftragsbestätigung, sodass der manuelle Abgleich von Bestellung und Auftragsbestätigung für den Einkäufer entfällt. Das Lieferantenportal prüft die vom Lieferanten enthaltenen Daten und stößt bei Bedarf einen Clearingprozess durch den Einkäufer an, falls Auftragsmenge, Preis oder Liefertermin zu stark vom gewünschten Ziel abweichen. Lieferanten können mit Hilfe der Auftragsbestätigungen aus dem Programm heraus Lieferungen bilden und im Verpackungsprozess ein Lieferavis auf Packstückebene erzeugen. Im Zuge dessen werden auch Packlisten und Versandetiketten generiert. Dadurch stellen Lieferanten eine korrekte Etikettierung sicher und beschleunigen somit die Prozesse am Wareneingang deutlich.

Alle Informationen auf einer Plattform

Übertragungsfehler durch Medienbrüche werden mit dem Lieferantenportal ausgeschlossen. Vor allem Unternehmen mit einem hohen Importanteil, mit hohem Bestellvolumen oder mit vielen Auftragspositionen profitieren von der Digitalisierung des Prozesses. Alle Lieferanten und Logistikdienstleister können in das System eingebunden werden. Das Lieferantenportal ermöglicht neben dem Austausch aller relevanten Dokumente zur Bestellung und Lieferung die Bewertung von Lieferanten sowie das Tracking von Containersendungen. Rechnungsinformationen können aus dem Portal heraus direkt an alle gängigen Rechnungsverarbeitungsprogramme weitergegeben werden.

Remira Group GmbH
https://www.remira.de/

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige