Foto: Westfalia Logistics Solutions
Flurfrei und vielseitig

Lagersysteme werden, wenn sinnvoll und möglich, zunehmend automatisiert ausgeführt. Brandschutzanforderungen beeinflussen diese Entwicklung – es gilt, diesen neu und wirtschaftlich zu begegnen. Lagerlogistikprojekte stoßen in der Phase der Detailplanung häufig an ihre Grenzen.


Als Fallbeispiel dient ein Hersteller von chemischen Reinigungsprodukten, bei dem aus brandschutztechnischen Gründen das angedachte manuelle, staplerbediente Regallager nicht umgesetzt werden kann. Denn die zu lagernden Produkte unterliegen mehreren Brandschutzklassen, und entsprechende Brandabschnitte sind vorzusehen. Im Brandabschnitt mit der höchsten Brandlast ist der Einsatz einer CO2 Löschanlage vorgeschrieben.


Die weiteren Lagerbereiche sind mit Sprinkleranlage sowie unterschiedlichen Löschmitteln auszustatten. Das Prekäre ist die Auslösezeit der CO2 Löschanlage, die dem Staplerfahrer keinerlei Möglichkeit mehr zum Verlassen des Raumes gibt. Diese Brandschutzanforderungen führen dazu, dass das Investitionsvorhaben nunmehr völlig neu zu konzipieren ist und die ursprüngliche Planung mit mannbedienten Schmalgangstaplern verworfen wird.

 

Aviator mit Umsetzeinheit als Schlüsseltechnologie


Als Lagerlogistiklösung entsteht vor diesem Hintergrund ein automatisches Lagersystem mit wenigen flurfreien Regalbediengeräten, die in Kombination mit einer Umsetzeinheit alle Regalgassen mit einbindet.
Da die Planungsvorgaben eine hohe Stellplatzkapazität und eine mittlere Systemleistung vorsehen, kann aus technischen und wirtschaftlichen Gründen auch auf den Einsatz von automatischen flurgebundenen Regalbediengeräten verzichtet werden. Denn diese haben aufgrund der notwendigen überdimensionalen Brandschutztore den gravierenden Nachteil, nicht problemlos bereichsübergreifend arbeiten zu können. Zudem handelt es sich dann nicht um Standardtore, sodass aufwändige Genehmigungsverfahren eingeleitet werden müssen.


Westfalia setzt in diesem Fall die Aviator-Technologie ein, die mit den Brandschutzvorgaben in dieser Konstellation am besten umgehen kann und im Hinblick auf zukünftige Leistungssteigerungen eindeutig im Vorteil ist.
Die im Vergleich zu klassischen Regalbediengeräten erheblich geringeren Abmessungen des Aviator mit Umsetzeinheit lassen den Einsatz von handelsüblichen Brandschutztoren zu. Falls Leistungssteigerungen in den kommenden Jahren erforderlich werden, können je nach Bedarf weitere Aviators im laufenden Betrieb eingebracht werden.


www.westfaliaeurope.com

 


 

 

Beitrag aus dhf 5.2018

18_5_dhf_TS_188.jpg

Gerne können Sie dhf 5.2018 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de         

oder:      Kontaktformular

agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

agt_logo_200_60.png



spacer
Herstellerumfrage
Lagerlogistik
17_10_dhf_UMF_LL_188.jpg
spacer
Online Werbung @ dhf