Energiebündel sorgen für hohe Effizienz

Clark hat die GEX- und GTX-Baureihe neu aufgelegt. Die Drei- und Vierradelektrostapler in 48V-Technologie mit Tragfähigkeiten von 1,6 bis 2t sind jetzt auch mit Li-Ion-Batterie erhältlich. Damit hat Clark erstmals Gegengewichtsstapler mit Li-Ion-Batterie auf den Markt gebracht und sein Produktportfolio in diesem Bereich erweitert.
 Die Clark Drei- und Vierrad-Elektrostapler der GTX- und GEX Baureihe in 48V-Technologie mit Tragfähigkeiten von 1,6 bis 2t sind jetzt auch mit Li-Ion-Batterie erhältlich.
Die Clark Drei- und Vierrad-Elektrostapler der GTX- und GEX Baureihe in 48V-Technologie mit Tragfähigkeiten von 1,6 bis 2t sind jetzt auch mit Li-Ion-Batterie erhältlich.Bild: CLARK Europe GmbH

Insbesondere Kunden mit intensiven Anwendungen profitieren von den Eigenschaften der Li-Ion-Batterie, wie Langlebigkeit, Schnell- und Zwischenladefähigkeit sowie Wartungsfreiheit. Die wendigen Elektrostapler mit Li-Ion-Batterie sind überall dort gefragt, wo es darauf ankommt, zuverlässig und kosteneffizient Tag für Tag Höchstleistungen zu erbringen. Vor allem bei Einsätzen im Mehrschichtbetrieb in der Distribution oder Industrie, wo es auf eine hohe Verfügbarkeit ankommt oder auch in der Lebensmittel-, Getränke-, Chemie- und Pharmaindustrie, wo ein sauberer Betrieb unerlässlich ist, sind die Clark Elektrostapler mit Li-Ion-Batterie ein unverzichtbarer Baustein, der eine hohe Umschlagleistung bei niedrigen Betriebskosten sicherstellt.

„Die Clark Lithium-Ionen-Batterien sind effiziente Energiebündel, die durch ihre hohe Verfügbarkeit überzeugen“, erklärt Rolf Eiten, President & CEO Clark Europe. „Bei der Entwicklung unserer Lithium-Ionen-Lösung war uns wichtig, dass der Kunde nicht nur alle Vorteile dieser Technologie nutzen kann, sondern in Kombination mit einer bereits bewährten Clark Elektrostaplerbaureihe eine Logistiklösung zum gewohnten Preis-Leistungs-Verhältnis erhält, die sich auch für kleinere und mittlere Betriebe rechnet.“

Leistungsstarke, verschleißfreie Motoren

Zwei Fahrmotoren im Parallelfrontantrieb mit je 4,4kW Leistung und 48V-Drehstrom-Technologie sorgen für eine zügige Beschleunigung der Fahrzeuge sowie für Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 16km/h. Die verwendeten AC-Motoren sind verschleißfrei und sehr robust ausgelegt. Die Zapi Dual-AC-Steuerung ist mit CAN-Bus-Technologie ausgestattet. Für eine energieeffiziente Nutzung des Fahrzeugs stehen drei Fahrmodi zur Verfügung. Ebenfalls individuell programmierbar sind das verschleißfreie, regeneratorische Bremsen mit der Motorbremse sowie die automatische Reduzierung der Geschwindigkeit in Kurvenfahrt. Den sicheren Einsatz auf Rampen garantiert die serienmäßige Rampenfunktion, die ein unbeabsichtigtes Beschleunigen oder Zurückrollen des Staplers verhindert und dafür sorgt, dass der Bediener das Fahrzeug stets unter Kontrolle hat.

Die Elektrostapler GTX/GEX verfügen über Hubhöhen von bis zu 7075mm. Die Baureihe ist mit zwei Radständen erhältlich. Der GTX16/GEX16 besitzt einen Radstand von 1312mm. Der GTX18/GEX18 sowie der GTX20s und GEX20s haben jeweils einen Radstand von 1420mm.

Clark Li-Ion-Power – hohe Verfügbarkeit bei niedrigen Betriebskosten

Die Clark Li-Ion-Lösung besteht aus der Li-Ion-Batterie inklusive Batteriemanagementsystem (BMS) und einem Hochfrequenzladegerät. Die Batterieleistung beträgt bei allen Modellen der GTX-/GEX-Baureihe 460Ah. Das heißt sowohl die Fahrzeuge mit kleinerem Radstand als auch die mit größerem Radstand haben die gleiche Batterieleistung. Das Ladegerät mit 48V (160A) benötigt lediglich einen Starkstromanschluss (CEE 16A-Stecker) und lädt die Batterie in gut 2,5h vollständig wieder auf. Die Anzeige des Ladestatus der Li-Ion-Batterie erfolgt über das Fahrzeugdisplay. Während des Ladevorgangs zeigt das Display des Ladegeräts den Ladestatus an. Das BMS verfügt über eine Sicherheitsabschaltung und gewährleistet somit einen sicheren Einsatz der Batterie.

Die Li-Ion-Batterie kann jederzeit und innerhalb kürzester Zeit zwischengeladen werden – immer dann, wenn Pausen entstehen und ohne, dass die Batterie geschädigt oder ihre Lebensdauer verkürzt wird. In 10min können ca. 6 bis 7 Prozent der Lademenge erreicht werden. Dezentrale Ladepunkte direkt am Einsatzort sorgen dafür, dass ein schnelles und sicheres Laden jederzeit erfolgen kann. Li-Ion-Fahrzeuge können somit rund um die Uhr eingesetzt werden, ohne dass ein Batteriewechsel erforderlich ist. Dies reduziert die Stillstandzeiten, die für einen Batteriewechsel notwendig sind. Zudem muss der Betreiber keine Wechselbatterien und keine Infrastruktur zum Batteriewechsel vorhalten. Er kann die dadurch gewonnene, teure Lagerfläche für andere Zwecke nutzen.

Ein weiterer Vorteil der Li-Ion-Batterie ist die Tatsache, dass die Batterie durch eine konstante Spannung während des gesamten Betriebs punktet. Es steht immer die volle Leistung zur Verfügung ? auch wenn die Batterie zu 85 Prozent entladen ist. Kurzum, Clark Li-Ion-Batterien bündeln viel Energie auf wenig Raum. Sie haben eine sehr hohe Lebensdauer und sind optimal für intensive Einsätze. Betreiber können mit dem Einsatz von Li-Ion-Batterien also nicht nur ihre Produktivität steigern, sondern auch Kosten für Wartung, Infrastruktur und Wechselbatterien sparen.

Sicher und langlebig

Da die Sicherheit bei Clark immer im Fokus steht, basieren die Clark Li-Ion-Batterien auf der Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LiFePO4). Bei LiFePO4-Batterien wird bei der chemischen Reaktion innerhalb der Zellen kein Sauerstoff freigesetzt. Dadurch besteht weder die Gefahr der Selbstentzündung noch Explosion der Batterie. Der Einsatz der Batterie ist also sehr sicher. Fahrzeuge mit LiFePO4-Batterie leisten auch bei sehr niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen effizient ihren Dienst. Die Lebensdauer der Li-Ion-Batterie ist mit 2500 garantierten Ladezyklen mindestens doppelt so lang, je nach Einsatz sogar ein Vielfaches so lang wie die Lebenszeit einer Blei-Säure-Batterie. Und auch danach kann die Batterie noch 10 Jahre oder länger für weitere Verwendungen genutzt werden. Zudem sind die LiFePO4-Batterien umweltfreundlicher als beispielsweise Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxiden (NMC-Akkus), denn diese benötigen problematische Rohstoffe, wie zum Beispiel Kobalt. Zudem können NMC-Akkus brennen, wenn sie bestimmte Betriebsparameter verlassen.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige