Bordcomputer für Elektrogabelstapler

Still führt bei den aktuellen Generationen der Serien RX 20 und RX 60 mit dem Bordcomputer Still Easy Control ein vollkommen neues Bedienterminal ein. Die Anzeige- und Bedieneinheit wird vom HMI-Spezialisten Rafi gefertigt, der maßgeblich an der Entwicklung der Software und Elektronik beteiligt war.
 Bietet alle Informationen auf einen Blick: Die Bedieneinheit Still Easy Control, die vom HMI-Spezialisten Rafi gefertigt wird.
Bietet alle Informationen auf einen Blick: Die Bedieneinheit Still Easy Control, die vom HMI-Spezialisten Rafi gefertigt wird.Bild: RAFI GmbH & Co. KG

Verfügten Gabelstapler von einst lediglich über die notwendigen Funktionen zum Lastentransport, werden die Antriebs- und Hebefunktionen in den modernen Nachfahren von Still von zahlreichen Sensoren überwacht, die Informationen zur Fahrzeugstabilität melden, auf Gefahren aufmerksam machen, den Wartungsbedarf ermitteln und den Status einfacherer Funktionen wie Scheibenreinigung und Beleuchtung erfassen. Selbst Fahrassistenzsysteme sind keine alleinige Domäne der Automobil-Branche mehr, sondern gehören bei Staplern des Hamburger Intralogistikspezialisten heute zum Standard. Anfang 2018 präsentierte Still mit der neuen RX 20-Generation eine komplett überarbeitete Konzeption der erfolgreichen Staplerserie, die sich durch ein neues Antriebsmodul mit optimierter Leistung, kompakteren Rahmenabmessungen für erhöhte Wendigkeit sowie eine ganze Reihe innovativer Sicherheits- und Komfortfunktionen auszeichnet. So reduziert beispielsweise der Truck Control Assistant bei nicht angelegtem Sitzgurt oder geöffneter Kabinentür selbsttätig die Fahrtgeschwindigkeit und weist den Bediener auf das Versäumnis hin. Eine automatische Geschwindigkeitsanpassung ermöglicht auch das sichere Fahren mit angehobenen Lasten bzw. Gabeln oder sorgt als lenkwinkelabhängige Curve Speed Control dafür, dass Bediener ohne Warenbruch mit höchstmöglicher Geschwindigkeit um die Kurven kommen. Nicht zuletzt bemerkt das Assistenzsystem am entlasteten Sitz, ob der Fahrer den Stapler ohne Arretierung der Handbremse verlassen hat und gibt einen Warnton aus.

Einsatzabhängige Aktivierung von Performance-Funktionen

 RX 60 von Still: Bei den neuen Staplergenerationen RX 20 und RX 60 sorgt der Bordcomputer Still Easy Control für eine intuitive Bedienführung.
RX 60 von Still: Bei den neuen Staplergenerationen RX 20 und RX 60 sorgt der Bordcomputer Still Easy Control für eine intuitive Bedienführung.Bild: Rafi GmbH & Co. KG

Mit dem Relaunch der Baureihe hat Still auch ein neues Bediensystem für die RX 20- und RX 60-Stapler eingeführt, das es Fahrern ermöglicht, die vielfältigen Performance-Funktionen einsatzabhängig zu aktivieren und jederzeit alle wichtige Sicherheitsinformationen im Blick zu behalten. Dafür wurde die festeingebaute Armatureneinheit mit LCD-Anzeige früherer Modelle durch den Bordcomputer Still Easy Control mit kratzfestem Display und automatischer Helligkeitsregelung ersetzt. Neben der übersichtlichen Anzeige von Geschwindigkeit, Fahrtrichtung, Lenkwinkel und Batteriestatus liefert das vollgrafische 5,7“-Farbdisplay wichtige Informationen zur Fahr- und Lastdynamik. Zur kontextabhängigen Auswahl und Bedienung der angezeigten Funktionen befinden sich auf jeder Seite des Displays fünf Softkeys. Vier Taster unter dem Display dienen der einfachen Auswahl von Hauptanzeige und Untermenüs für Fahr- und Lastassistenten, Beleuchtung, Scheibenreinigung sowie für die individuelle Bedienkonfiguration und Fahrzeugeinstellungen. Die Navigation über die vier Taster orientiert sich an dem von Handys gewohnten Standard. Vergleichbar lassen sich auch häufig genutzte Funktionen oder Kombinationen als Favoriten auf der Hauptanzeige hinterlegen.

Lastkontrolle und Fahrprogramme

Auch die Daten des Stabilitätsassistenten zu Lastgewicht, Hubhöhe und Neigungswinkel des Hubgerüsts werden von der Hauptanzeige dargestellt. Dabei errechnet der Computer aus diesen Werten eine Standsicherheit des Flurförderzeugs und weist den Fahrer mit einem intuitiv erfassbaren Diagramm in dreifarbiger Abstufung auf eine ermittelte Überlastung hin. Ebenso können Bediener über die Still Easy Control zwischen den Fahrprogrammen Blue-Q, Normal- und Sprint wählen, um die RX 20- bzw. RX 60-Elektrostapler bedarfsorientiert mit maximaler Leistung oder maximaler Energieeffizienz zu betreiben. Im Effizienzmodus Blue-Q wird durch eine intelligente Kennlinienoptimierung dort Antriebsenergie eingespart, wo sie den Arbeitsprozess nicht beeinträchtigt. Je nach Einsatzprofil und Fahrzeugausstattung lässt sich der Energieverbrauch damit um bis zu 10 Prozent reduzieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zu den festgelegten Modi zwei weitere Fahrprogramme individuell zu konfigurieren.

Fertigung bei Rafi

Die Anzeige-Bedieneinheit wird vom HMI-Spezialisten Rafi gefertigt. Als führender Hersteller von Bediensystemen und elektromechanischen Bauelementen entwickelt und konstruiert das Unternehmen in enger Abstimmung mit Auftraggebern komplette Bedienlösungen. Dafür bietet Rafi sämtliche Leistungen von der Elektronik- und Softwareentwicklung sowie der Platinenbestückung über die Ausstattung mit Bedienelementen, Touchdisplays und ECUs aus eigener Produktion bis hin zur Gehäusefertigung. Umfangreiche Tests, Zertifizierungen sowie ein verlässliches Obsoleszenz-Management komplettieren das Angebot.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige