Schnelllauftor

Bild: ALIGA-TOR GmbH

Konstante Kühlketten sind für frische und gekühlte Lebensmittel entscheidend, um die Haltbarkeit der Produkte nicht zu gefährden. Durchgänge zwischen den einzelnen Produktions- und Warenbereichen sollten daher so konzipiert sein, dass sie nicht warmen Einflüssen ausgesetzt sind. Ansonsten bilden sich Wärmebrücken, die ausgeglichen werden müssen – auf Kosten eines niedrigeren Energieverbrauchs. Nicht so mit dem Energiespartor EST von Aliga-Tor: Das spezielle vertikale Schnelllauftor für den Tiefkühlbereich kann sowohl auf der Warm- als auch auf der Kaltseite bei bis zu -30°C montiert und betrieben werden. Die selbsttragende Konstruktion sorgt dafür, dass sich das Tor völlig unabhängig von den Wandverhältnissen installieren lässt. Mit einer Öffnungsgeschwindigkeit von bis zu 2,5m/s gehört es zu den schnellsten Torsystemen am Markt und reguliert die Öffnungshöhe automatisch entsprechend der Stapler- und Warenmaße. www.aliga-tor.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.