Strategische Partnerschaft

Bild: Element Logic Germany GmbH

Systemintegrator Element Logic wird neben einer Softwareplattform für das Flottenmanagement von AMR (autonome mobile Roboter) durchgängige AMR-Lösungen von Addverb in sein bestehendes Portfolio integrieren. Ziel beider Unternehmen ist die Erweiterung des jeweiligen Produktportfolios sowie eine enge Kooperation bei der Realisierung von Lösungen der End-to-End-Lagerautomatisierung insbesondere in internationalen Projekten.

„Bei der Suche nach einem Partner, der Element Logic bei internationalen Projekten unterstützen kann, haben wir mit Addverb einen technologisch gut etablierten und zuverlässigen Partner gefunden“, erklärt Håvard Hallås, Chief Commercial Officer bei Element Logic, den Hintergrund der Kooperationsvereinbarung. Der indische Robotikspezialist Addverb Technologies, der mit einer deutschen Niederlassung in Köln vertreten ist, bietet eine einzigartige Kombination aus Logistikkomponenten für stationäre und mobile Automatisierung nebst fortschrittlicher Unternehmenssoftware. Element Logic wird neben einer Softwareplattform für das Flottenmanagement von AMR (autonome mobile Roboter) durchgängige AMR-Lösungen von Addverb in sein bestehendes Portfolio integrieren. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Element Logic und sind stolz darauf, mit einem so renommierten Unternehmen der Branche zusammenzuarbeiten, das weltweit bekannt ist“, sagt Pieter Feenstra, CEO von Addverb für die EMEA-Region. „Unsere Fähigkeit, die Marktnachfrage zu bedienen, wird exponentiell zunehmen, indem wir Zugang zu einer Komplettlösung bieten, die AutoStore-Systeme und mobile Roboter kombiniert. Wir glauben, dass das starke Portfolio, die Innovationskompetenz und die spezifischen Erfahrungen, die wir durch diese Partnerschaft zusammenbringen, es uns ermöglichen werden, für unsere Kunden zusätzlichen Mehrwert zu schaffen.“

Hochflexible Lösungen für den Materialtransport

Für Systemintegrator Element Logic eröffnet die Partnerschaft mit Addverb zusätzliche Möglichkeiten, die vor- und nachgelagerten Prozesse einer AutoStore-Anlage durch hochflexible Lösungen für den Materialtransport sowie für Konsolidierungs- und Sequenzierungspuffer zu automatisieren. „Die strategische Partnerschaft mit Addverb ist ein wichtiger Schritt, um unseren Kunden einen noch größeren Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, indem wir unser Produktportfolio zur End-to-End-Lagerautomatisierung erweitern“, so Håvard Hallås. „Wir sind begeistert und freuen uns darauf, gemeinsam mit Addverb zu wachsen und die Möglichkeiten zu nutzen, die diese Partnerschaft mit sich bringen wird.“

Addverb bietet bewährte End-to-End-Lösungen für die Lagerautomatisierung auf der Grundlage von Industrie 4.0, Internet der Dinge (IoT) und Robotik.

Die einzigartige Kombination aus mobilen und stationären Automatisierungslösungen sind bei einer Vielzahl von Kunden, insbesondere im Konsumgüterbereich im Einsatz. Zu den Kunden zählen u.a. Unilever, Flipkart, Dabur, Amazon, PepsiCo und Coca-Cola.

Intelligentes Fuhrparksystem mit Schwarmtechnologie

Der Einsatz von AMR bietet ein hohes Maß an Flexibilität in Projekten mit unterschiedlichsten Warenströmen. Gesteuert werden die AMR von Addverb durch ein intelligentes Fuhrparksystem mit integrierter Schwarmtechnologie und Lasernavigation der einzelnen AMR. Daher benötigen die AMR von Addverb keine vordefinierten festen Strecken. Sie können ihre Route während des Fahrens festlegen. Wenn ein Hindernis erkannt wird, passt der AMR seine Transportstrecke an, um das Objekt zu umfahren, oder stoppt automatisch. „Durch den Einsatz von AMR können wir unseren Kunden helfen, interne Prozesse zu verbessern, die Effizienz zu steigern und ihnen eine schnellere und zuverlässigere Auftragsabwicklung bieten“, resümiert Hans-Jörg Braumüller, Director Group Design & Consulting bei Element Logic. „Die Lösungen für eine End-to-End-Lagerautomatisierung werden die Betriebskosten der Kunden senken und ihren Gesamtgewinn steigern.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.