Stahlbleche effizient eingewickelt

Bild: Lantech Informationstechnik GmbH

Der Transport von Baumaterialien kann ähnlich anspruchsvoll sein wie der wertvoller Vasen. Sie müssen ihr Ziel in einwandfreiem Zustand erreichen, um Sicherheitsstandards zu erfüllen und eng getaktete Baupläne nicht durcheinander zu bringen. Zudem gilt es, Materialien effektiv vor Diebstahl zu schützen, die nicht selten mit scharfen Kanten und einem hohen Gewicht aufwarten. Davon kann auch Laminex ein Liedchen singen. Der niederländische Spezialist von Baumaterialien liefert unter anderem Verbunddeckensysteme und Materialien für den Brandschutz.

Baumaterialien sicher und effizient verpacken

Seit vielen Jahren gehören auch Schwalbenschwanzplatten von Lewis zum Produktportfolio. Dabei handelt es sich um Stahlbleche für den Bau freitragender Fußböden. Diese können sich bei großer Belastung verformen und haben scharfkantige Ränder. Deshalb wurden die palettierten Platten vor der Auslieferung fast 30 Jahre lang mit einer speziellen Kartonhülle sowie mehreren Umreifungsbändern verpackt. Um den Verbrauch an Verpackungsmaterialien zu reduzieren, begab sich das Unternehmen 2019 auf die Suche nach einer nachhaltigeren, effizienteren und sicheren Methode. Auf der Logistica Messe im niederländischen Utrecht wurde Laminex schließlich auf die Stretchwickelmaschinen von Lantech aufmerksam.

Halbautomatischer Stretchwickler für effizienten Folieneinsatz

„Daraufhin führten wir bei Lantech im Showroom zahlreiche Live-Tests durch“, berichtet Dirk Monster, Operative Director bei Laminex. „Besonders wichtig und ausschlaggebend waren für uns Aspekte wie Ladungsstabilität, effizienter Folienverbrauch und Ladungssicherheit.“ Dabei stand ihnen Tim Reefs, Sales Manager bei Lantech, beratend zur Seite. Er riet dem Unternehmen zu Lantechs halbautomatischem Stretchwickler Q-300XT, der mit einem übergroßen Drehtisch ausgestattet wurde und serienmäßig über die Click-n-Go-Fernbedienung verfügt.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige