Schalenteppich statt Doppelschale
Die Schweizer Ferag bietet ab sofort ihren modularen Vertikalsorter Denisort Compact in einer Variante mit einem durchgehenden Schalenteppich an. Ausgestattet mit dieser Schalenkombination ist die Verarbeitung von bis zu 10.000 Einheiten pro Stunde möglich.
 Durchgehender Schalenteppich: Niedrige Kanten und besondere Auflageflächen ermöglichen beim Denisort Compact ab sofort eine schalenübergreifende Bestückung.
Durchgehender Schalenteppich: Niedrige Kanten und besondere Auflageflächen ermöglichen beim Denisort Compact ab sofort eine schalenübergreifende Bestückung.Bild: Ferag AG

Die in kurzen Abständen aneinander gereihten Schalen des modularen Vertikalsorters Denisort Compact von Ferag weisen weiterhin das Standardmaß von 650x450mm auf. Da sie jedoch an ihrer Vorder- und Hinterseite mit einer besonders niedrigen Kante und speziellen Auflagepunkten versehen sind, können sie ein größeres Fördergutspektrum einschließlich runder und zylindrischer Packstücke mit bis zu 900mm Länge aufnehmen. Diese Art der Konstruktion erleichtert die automatische Bestückung des Sortiersystems, da jede Schalenkombination nach Belieben einzeln, als Doppel- oder sogar als Dreifachschale genutzt werden kann.

Bewährte Technik

Bereits beim klassischen Denisort-System hat sich der Einsatz einer Doppelschale häufig bewährt, etwa für 3PL- oder KEP-Dienste, die sperrige Pakete und Frachtstücke sortieren müssen. Allerdings muss in diesem Fall Layout-bedingt genau definiert werden, welche Schalen miteinander zu einem Doppel kombiniert werden. Beim kleineren „Bruder“ Denisort Compact fällt diese Erfordernis weg, da bei dieser Systemvariante des Kippschalensorters per se weder Kurvenfahrten noch Steigungen vorgesehen sind. Deshalb konnten die Ferag-Ingenieure in diesem Fall einen Schritt weiter gehen und die Schalen so konstruieren, dass diese einen durchgehenden Schalenteppich bilden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige