Optimiertes Distributionszentrum

Im Distributionszentrum am Produktionsstandort in Alcázar de San Juan hat AR Racking für García Baquero mit der Errichtung eines gekühlten Hochregallagers die Grundlagen für die Automatisierung der intralogistischen Prozesse, Umstellung auf effiziente Technologien und Aufbau einer neuen Verpackungslinie für Fertigprodukte gelegt.
 AR Racking realisierte das HRL für García Baquero in Silobauweise mit einem 36m hohen Regalsystem - bei der Silobauweise stellt das Regalsystem einen Teil der Gebäudestruktur dar.
AR Racking realisierte das HRL für García Baquero in Silobauweise mit einem 36m hohen Regalsystem – bei der Silobauweise stellt das Regalsystem einen Teil der Gebäudestruktur dar.Bild: AR Racking Deutschland

Nach wie vor drehen sich in La Mancha, im Herzen Spaniens, die Flügel der Windmühlen so flink, wie Miguel de Cervantes es vor mehr als 400 Jahren in seinem Roman Don Quijote beschrieb. In dieser Landschaft begann Hersilio Garcia Baquero 1962 mit der Verarbeitung frischer Schaf- und Ziegenmilch zu Käse. Sieben Käse konnte er damals pro Tag herstellen. Kaum zehn Jahre später war die Produktion bereits automatisiert. In den 1990-er Jahren kamen weiter Produktionsstätten hinzu. Heute exportiert Garcia Baquero die beliebten und mehrfach ausgezeichneten Käsesorten in mehr als 60 Länder weltweit. Für diese Anforderungen setzt der Milchprodukte-Hersteller zunehmend auf automatisierte Prozesse auch in der Lagerung und Versandfertigung. Vor diesem Hintergrund beauftragte das Unternehmen die Intralogistik-Spezialisten von AR Racking mit der Errichtung eines gekühlten, automatisierten Hochregallagers (HRL) am Produktionsstandort in Alcázar de San Juan, in der spanischen Provinz Ciudad Real.

In Alcázar de San Juan produziert García Baquero traditionelle spanische Käsesorten wie Manchego und Zamorano. Nach der Reifung werden die Käselaibe für den internationalen Versand gelagert. Angesichts der durchschnittlichen Temperaturen im Herzen Spaniens ist dafür eine gekühlte Anlage erforderlich, um die Qualität der Käse nicht zu beeinträchtigen. Im Rahmen eines umfangreichen Automatisierungsprojektes mit neuer Kühlkammer, Erweiterung der Kommissionier- und Bereitstellungsanlagen und einer Optimierung der Prozesseffizienz durch weitere Automatisierung erhielt AR Racking den Zuschlag für die Errichtung des HRL.

Hochlager in Silobauweise

AR Racking realisierte ein HRL in Silobauweise mit einem 36m hohen Regalsystem. Bei der Silobauweise stellt das Regalsystem einen Teil der Gebäudestruktur dar. Es dient nicht nur zur Lagerung der Ladungsträger und Lasten. Die Strukturen dienen zudem in tragender Funktion für die Außenfassade und ermöglicht zugleich eine optimale Ausnutzung des umbauten Raumes. Als Spezialist für industrielle Regalsysteme hat AR Racking in diesem Projekt eng mit einem europäischen Ingenieurunternehmen zusammengearbeitet, das die Elemente zur Automatisierung der Regalstrukturen integrierte. „Das Hochlager in Silobauweise stellt die adäquateste Lösung für die Lagerung bis in große Höhen dar“, erklärt Bernardo Sopeña, Sales Engineer von AR Racking. „Wir haben im Vorfeld jede einzelne Phase der Installation gründlich geplant und den Bau sorgfältig überwacht, damit die Anlage die Anforderungen des Kunden bezüglich seiner Lagerbedürfnisse genau erfüllt.“

Weiter Besonderheit: Zur Sicherung einer zukunftsfähigen, langlebigen Ausstattung hat AR Racking angesichts der Kühlumgebung für die Lagerung der Lebensmittel die Regalanlage für das HRL „mit 100 Prozent verzinkten Regalen versehen, die den geeigneten Korrosionsschutz und die optimale, lebensmittelgerechte Ausstattung für diese Art von Umgebungsbedingungen gewährleisten“, sagt Juan Francisco Contreras, Projektmanager von AR Racking.

Effizientes Handling der Warenpaletten

Auf einer Fläche von 1.080m2 sorgt in dem eingassigen HRL ein hochdynamische Regalbediengerät (RBG) für effizientes Handling der Warenpaletten bei den Ein- und Auslagerungen. Mit den Ergebnissen zeigt sich García Baquero hoch zufrieden. „Das neue automatisierte Hochlager wird die Leistungsfähigkeit unseres täglichen Betriebs sowie unsere logistische Effizienz deutlich verbessern“, urteilt Diego Medina, technischer Verantwortlicher von García Baquero. „Wir sind sehr zufrieden darüber, nun über eine Struktur zu verfügen, die sich in perfekter Weise den Eigenschaften unserer Produkte anpassen lässt und dazu eine enorme Tragfähigkeit aufweist.“ Damit bilden das neue HRL AR Racking und die automatisierten Prozesse bei Baquero in Alcázar de San Juan eine solide Basis dafür, dass sich der Lagerbestand dort künftig so flink dreht wie die Flügel der Windmühlen in der Region La Mancha.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.