Innovativer Airtrax Taschensorter

Vanderlande installierte einen hochmodernen Taschensorter Airtrax Pocket bei De Bijenkorf in Tilburg, Niederlande. Die Omni-Channel-Lösung ist jetzt vollständig einsatzbereit und unterstützt vor Ort drei Bereiche: B2C-Aufträge, B2B-Filialbestellungen, die 'Schnelldreher' lagern, sowie E-Commerce-Rückläufer im Lagerbereich.
 "Innovationen wie der Taschensorter Airtrax Pocket zeigen unseren Ehrgeiz, technologischer Vorreiter im Lagerbereich zu bleiben", erklärt Vanderlandes Executive Vice President Warehousing and Parcel, Terry Verkuijlen.
„Innovationen wie der Taschensorter Airtrax Pocket zeigen unseren Ehrgeiz, technologischer Vorreiter im Lagerbereich zu bleiben“, erklärt Vanderlandes Executive Vice President Warehousing and Parcel, Terry Verkuijlen.Bild: Vanderlande Industries GmbH

De Bijenkorf – das bedeutet ‚der Bienenstock‘ – ist die renommierteste Kette von hochwertigen Premium-Kaufhäusern in den Niederlanden. Über seine Einzelhandels- und E-Commerce-Shops verkauft das Unternehmen Luxuskleidung, Modeaccessoires, Kosmetik und Parfüm sowie Möbel und Wohnaccessoires. Einer der Gründe für De Bijenkorfs Entscheidung, in ein Zentrallager in Tilburg umzuziehen, bestand darin, dass seine älteren Einrichtungen nicht mehr zweckdienlich waren.

Das neue 32.159qm große Lager wird sieben nationale Geschäfte beliefern sowie E-Commerce-Bestellungen aus Deutschland, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Österreich erfüllen. Zur Unterstützung seiner Aktivitäten benötigte De Bijenkorf eine hochmoderne automatisierte Lösung mit einer Sortierkapazität von bis zu 8.000 Artikeln pro Stunde, die sowohl E-Commerce-Aufträge mit mehreren Artikeln als auch Einzelhandelsbestellungen verarbeiten konnte.

Vorlauf- und Transportzeiten reduzieren

Vanderlandes Taschensorter Airtrax Pocket ist eine innovative und zuverlässige Lösung für den Transport sowie das Sortieren und Lagern von Waren. Das System in Tilburg verfügt über etwa 48.000 Taschen und die Lösung bietet De Bijenkorf eine Ladekapazität von 8.000 Taschen pro Stunde. Der Taschensorter wird es De Bijenkorf ermöglichen, etwa 95 Prozent seiner 210.000 SKUs zu verarbeiten.

 "Innovationen wie der Taschensorter Airtrax Pocket zeigen unseren Ehrgeiz, technologischer Vorreiter im Lagerbereich zu bleiben", erklärt Vanderlandes Executive Vice President Warehousing and Parcel, Terry Verkuijlen.
„Innovationen wie der Taschensorter Airtrax Pocket zeigen unseren Ehrgeiz, technologischer Vorreiter im Lagerbereich zu bleiben“, erklärt Vanderlandes Executive Vice President Warehousing and Parcel, Terry Verkuijlen.Bild: Vanderlande Industries GmbH

„Jetzt, da ich den Betrieb mit eigenen Augen sehe, bin ich sehr von Vanderlandes Airtrax Pocket beeindruckt“, so Maxim Hurkmans, Business Unit Director, Ingram Micro. „Aufgrund seiner Fähigkeit, Vorlauf- und Transportzeiten zu reduzieren und die Lagerhaltung zu verbessern, wussten wir, dass die Lösung zu einem integralen Bestandteil unseres Omni-Channel-Lagers werden würde.“ Das System wird im Namen von De Bijenkorf von Ingram Micro Commerce & Lifecycle Services betrieben, einem führenden Anbieter von Supply Chain-Lösungen.

„De Bijenkorf hat starke Wachstumsambitionen und möchte sich in unterschiedlichen Gebieten weiterentwickeln. Hierzu, und um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind hochautomatisierte Lösungen wie der Taschensorter Airtrax Pocket von wesentlicher Bedeutung. Das System ist nicht nur effektiv, Vanderlande arbeitete auch während der Installation jederzeit eng mit uns zusammen und erwies sich als wahrhaft professioneller Partner,“ fügt Joeri de Vaan, Senior Manager Operations, Ingram Micro, hinzu.

„Innovationen wie der Taschensorter Airtrax Pocket zeigen unseren Ehrgeiz, technologischer Vorreiter im Lagerbereich zu bleiben“, erklärt Vanderlandes Executive Vice President Warehousing and Parcel, Terry Verkuijlen. „Wir sind stolz darauf, bei dieser Entwicklung mit Ingram Micro zusammenzuarbeiten, und jetzt, da der Taschensorter in Betrieb ist, kann das Lager seinen Kunden weiterhin einen erstklassiges Lieferservice bereitstellen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige