Center of Excellence Software & Electronics
Bild: Interroll (Schweiz) AG

Interroll informierte jüngst über die Akquisition der MITmacher GmbH in Linz, Österreich. Die Übernahme des Unternehmens dient als Basis für den künftigen Aufbau des neuen Global Center of Excellence (CoE) Software & Electronics von Interroll. Neben den entsprechenden Vermögenswerten übernimmt Interroll ein hochqualifiziertes Team von Ingenieuren und Experten, das über eine starke Erfolgsbilanz in den Bereichen Softwareentwicklung, Elektronik, Mechatronik und Engineering mit Fokus auf den Materialfluss sowie das Industrial Internet of Things (IoT) verfügt. Für den Kauf der MITmacher GmbH investierte Interroll einen sechsstelligen Euro-Betrag.

Das neue CoE wird die globale und produktübergreifende Verantwortung für Steuerungen, Software und Elektroniklösungen übernehmen. Im Rahmen der neuen Organisation wird das Unternehmen eine Reihe von Bestandsprojekten mit seiner Beratungskompetenz weiterbetreuen.

Unterstützung von Systemintegratoren

Andreas Eglseer, der Gründer der MITmacher GmbH, wird zum Geschäftsführer des neuen globalen Kompetenzzentrums ernannt. Der 42-jährige Diplom-Ingenieur für Mechatronik/Wirtschaft, der das Unternehmen Anfang 2015 gegründet hat, wird in dieser Funktion an Jens Strüwing, Executive Vice President Products & Technology der Interroll Gruppe, berichten. Das Unternehmen wird in Interroll Software & Electronics GmbH umbenannt und neue Räumlichkeiten in Linz, Österreich, beziehen.

„Mit einem stärkeren Fokus auf Software und Elektronik übernimmt Interroll eine größere Verantwortung bei der Unterstützung von Systemintegratoren. Hierzu werden wir in Zukunft eine noch anspruchsvollere Technologieplattform anbieten. Die Marktnachfrage zeigt, dass Steuerungs- und Softwarelösungen eine immer wichtigere Rolle für die Wertschöpfung bei unseren Kunden und Endanwendern spielen“, sagt Jens Strüwing. „Deshalb werden wir unsere Aktivitäten in dieser Richtung intensivieren und unsere Kompetenzen auf diesem Gebiet mit unserem neuen Global Center of Excellence Software & Electronics in Linz weiter ausbauen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige