Leichter Portalkran als vielseitiger Helfer

Vetter Krantechnik hat die Konstruktion des bewährten fahrbaren Portalkrans PA grundlegend überarbeitet. Jetzt ist dieser Krantyp noch attraktiver als mobiler Helfer für flexible Einsätze geeignet.
 Der neue verfahrbare Portalkran PA von Vetter Krantechnik.
Der neue verfahrbare Portalkran PA von Vetter Krantechnik.Bild: Vetter Krantechnik GmbH

Der fahrbare Portalkran PA wird an wechselnden Arbeitsplätzen eingesetzt, an denen eine Last nur gelegentlich transportiert werden muss, z.B. in Autowerkstätten, kleineren Produktions- oder Industriebetrieben. Der fahrbare Portalkran hebt Lasten bis zu 3,2t mühelos und transportiert diese linear – sei es bei der Maschinenbestückung, Maschinenreparatur, Werkzeugwechsel oder bei allgemeinen Montagetätigkeiten.

Leicht verfahrbar und für enge Räume geeignet

Dank seiner kompakten Bauweise kann der Portalkran andere Arbeitsplätze bei entsprechender Bauhöhe leicht überfahren und ist so hervorragend auch für enge Räume geeignet. Die Unterkante ist von 2 bis 5m und die lichte Breite von 3 bis 6m bestellbar. So kann der Kran ideal passend für die kundenseitigen Gegebenheiten gewählt werden.

Beim Fahrwerk setzt Vetter Krantechnik auf Lenkrollen aus Polyamid, wobei alle Lenkrollen eine Feststellbremse haben, zwei davon mit Richtungsfeststeller. Damit kann auch eine einzelne Person den Kran leicht verfahren und sicher positionieren.

Standardisierung verkürzt Liefer- und Montagezeit

Bei der Konstruktion wurde sehr viel Wert auf die Standardisierung von Baugruppen gelegt. Das gewährleistet, dass der Kran schnell lieferbar ist, aber dennoch auf die kundenseitige Situation angepasst werden kann. Auch die Montage vor Ort ist nun deutlich leichter und damit auch schneller geworden. Zudem wurde die Verpackung unter ökologischen Gesichtspunkten optimiert: Die Verpackung wird jetzt als Montagehilfe verwendet.

Als Hebezeug sind die bewährten Helfer verfügbar: Flaschenzüge oder „Electrolift“-Elektrokettenzüge mit Hand- oder Elektrofahrwerk. Ebenso sind verschiedene Stromzuführungen als Zubehör erhältlich, je nach individueller Anforderung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige