Fernfunksteuerungssystem für mehr Sicherheit

Ziel von Columbus McKinnon, ist es, die Technik und das Know-how seiner Marken Stahl Cranesystems und Magnetek zu vereinen. Daher nimmt Stahl Cranesystems die neuen Flex Duo-Fernfunksteuerungen von Magnetek in sein Markenproduktportfolio auf.
 Die Flex Duo-Funkfernsteuerung trägt zur Verbesserung der Anlagensicherheit bei: Im Unterschied zu kabelgebundenen Steuergeräten bietet sie dem Bediener die Möglichkeit, Bewegungen in größerer Entfernung von möglichen Gefahrensituationen zu steuern.
Die Flex Duo-Funkfernsteuerung trägt zur Verbesserung der Anlagensicherheit bei: Im Unterschied zu kabelgebundenen Steuergeräten bietet sie dem Bediener die Möglichkeit, Bewegungen in größerer Entfernung von möglichen Gefahrensituationen zu steuern.Bild: Stahl CraneSystems GmbH

Die handliche Funkfernsteuerung Flex Duo hat einen Sender mit zwei Drucktasten und ist speziell für Anwendungen mit einer einzigen Bewegungsachse gedacht, z.B. für das Heben von Booten, Anhängern, Pumpen usw. Dabei kann die Funkfernsteuerung Bewegungen in zwei Richtungen ausführen, z.B. nach oben/unten, vorn/hinten oder innen/außen.

„Andere Zwei-Tasten-Sender sind oft verkleinerte Versionen größerer Systeme mit stillgelegten Tasten“, erklärt Ed Butte, Leiter Produktmanagement und -strategie bei CMCO. „Die Flex Duo dagegen ist ein echtes Zwei-Tasten-Fernfunksteuerungssystem. Dadurch ist sie sehr leicht und passt ergonomisch bequem in die Hand des Bedieners. Die Flex Duo ist natürlich von der gleichen hohen Qualität wie andere Flex-Funkfernsteuerungen von Magnetek.“

Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Fokus

Die Flex Duo trägt zur Verbesserung der Anlagensicherheit bei: Im Unterschied zu kabelgebundenen Steuergeräten bietet sie dem Bediener sowohl mehr Bewegungsfreiheit als auch bessere Sicht und damit die Möglichkeit, Bewegungen in größerer Entfernung von möglichen Gefahrensituationen zu steuern. Sollte ein Sender beschädigt werden, kann ein Ersatzsender sofort in Betrieb genommen werden. Dies verkürzt die Stillstandszeit erheblich und steigert die Verfügbarkeit. Außerdem verringert die ergonomisch gestaltete Flex Duo, dass die Hände des Bedieners ermüden. Sie ermöglicht damit eine durchgehend präzise Steuerung der Ausrüstung und trägt zu einem konstant sicheren Betrieb innerhalb einer Schicht bei. Der Notstopp der Flex Duo versetzt die Anlage bei einer Notsituation in einen sicheren Zustand und erfüllt selbstverständlich die europäischen Richtlinien zur Sicherheit.

Mit niedrigen Entwicklungs- und Herstellungskosten ist die speziell für die Verwendung mit zwei Tasten entwickelte Flex Duo eine wirtschaftlichere Option als die Modifizierung eines größeren Systems, das für eine breitere Anwendungsbasis gedacht ist. Die Flex Duo lässt sich zudem einfach mit den elektrischen Ketten- und Seilzügen von Stahl Cranesystems kombinieren.

www.columbusmckinnon.com

www.stahlcranes.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Neuer Code für die Tourenplanung

Neuer Code für die Tourenplanung

Dr. Stefan Bauer von Witron verantwortet das CPMS-Wellpappengeschäft der Oberpfälzer. Ebenso sind er und sein Team an der Entwicklung und Weiterentwicklung diverser Plattform-Lösungen beteiligt, die später auch im Lebensmitteleinzelhandel in Logistikzentren auf der ganzen Welt installiert werden. Das gilt auch für das jüngste Witron-Projekt unter der Verantwortung von Dr. Bauer: Die Automatisierung der Tourenplanung mit integrierter 3D-Beladeoptimierung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes mit der TU Dresden.