Bootsprüfung im künstlichen Wasserbecken

Über die Wintermonate mögen es Boote lieber trocken. MMC bietet Einstellplätze für die kalten Wintermonate an und macht die Schiffe wieder fit für den kommen-den Sommer. Wenn es um den Service an den Bootsmotoren geht, spielen GIS Elektrokettenzüge eine tragende Rolle.
 Die Elektrokettenzüge GP2500 sorgen für ein synchrones Heben des Bootes und Motorfahrwerke GMF für das horizontale Verschieben.
Die Elektrokettenzüge GP2500 sorgen für ein synchrones Heben des Bootes und Motorfahrwerke GMF für das horizontale Verschieben.Bild: GIS AG

Jeweils schneller als es manchem Freizeitkapitän lieb ist, wird es wieder Herbst und die Boots-besitzer müssen ihre Schiffe für die Wintermonate vom See ins Trockene verlegen. Die Firma MMC in Knonau bietet nebst solchen Einstellplätzen zum Überwintern der Boote auch das komplette Wohlfühl-Paket für die Wasserfahrzeuge an, inklusive Winter-Pflege, Wartungs- und Reparaturarbeiten.

 Mittels Funksteuerung lassen sich sämtliche Hub- und Fahrbewegungen kontrollieren und das Boot sorgfältig ins künstliche Becken absetzen.
Mittels Funksteuerung lassen sich sämtliche Hub- und Fahrbewegungen kontrollieren und das Boot sorgfältig ins künstliche Becken absetzen.Bild: GIS AG

Sicherer Transport mit Elektrokettenzügen

Speziell ist dabei der Vorgang rund um den jährlichen Service an den Außenbord-Motoren. Für eine optimale Kühlung dürfen diese von den Technikern nur im Wasser betrieben werden. Um dies ohne Seeanstoß zu bewerkstelligen, setzt MMC ein künstliches Wasserbecken ein. Für den Transport vom Bootsanhänger ins Becken wird das Schiff vorne und hinten an GIS Elektrokettenzüge vom Typ GP, mit einer Tragfähigkeit von je 2500kg, befestigt, die das Boot waagrecht anheben und in den Pool absenken. Für das horizontale Verschieben sind Motorfahrwerke der Baureihe GMF zuständig. Mittels Sicherheitsfunksteuerung lassen sich sämtliche Hub- und Fahrbewegungen bequem aus der Distanz kontrollieren, um die wertvolle Last sicher und zentimetergenau platzieren zu können.

www.gis-gmbh.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige