Update für automatisierte Serienflurförderzeuge

Als namhafter Transportrobotik-Hersteller und Spezialist im Bereich der automatisierten Intralogistik, modifiziert EK Robotics seit nunmehr 25 Jahren ausgewählte Fahrzeuge von Linde und Jungheinrich: Gegengewichtsstapler, Schlepper und Niederhubwagen.
 Upgrade der Produktreihe Smart Move: AC12 und T30 jetzt mit erweiterten und optimierten Funktionen.
Upgrade der Produktreihe Smart Move: AC12 und T30 jetzt mit erweiterten und optimierten Funktionen.Bild: EK Robotics GmbH

Als Smart Move verlassen die individuell automatisierten Fahrzeuge nach der Modifikation die Produktionsstätten, um Kunden bei der Optimierung ihrer Fertigungsprozesse zu unterstützen. In verschiedensten Branchen, wie Maschinenbau, Automotive, Healthcare, Food & Beverage, Kunststoff & Verpackung uvm., hat EK Robotics mit über 1.000 Serienflurförderzeugen bis heute mehr Fahrzeuge als jeder andere Anbieter vollautomatisiert. Das Smart-Move-Angebot umfasst sieben Fahrzeugtypen mit dreizehn Modellen und vielen Mastkonfigurationen. Jetzt präsentiert der FTS-Profi drei neue Varianten der automatisierten Flurförderzeuge.

Bild: EK Robotics GmbH

Topseller mit neuen Features

Zu den aktualisierten Baureihen aus dem Smart Move Produktportfolio zählen der Gegengewichtsstapler Smart Move AC06-16, mit dem Lastübergaben in bis zu 4m Höhe möglich sind, sowie der Niederhubwagen Smart Move T30, der auch mit Gabeln in doppelter Länge für den Transport von zwei Paletten und einem Gesamtgewicht von 3.000kg verfügbar ist. Der ebenfalls überarbeitete Schlepper Smart Move P40/60C mit einer zulässigen Anhängelast von 4.000 bzw. 6.000kg wird nun standardmäßig mit der ek Hybridnavigation ausgerüstet. Die Hybridnavigation, die Umschaltmöglichkeiten zwischen drei Navigationstechnologien innerhalb einer Anwendung bietet, macht die Automatisierung von EK Robotics einzigartig. Das Steuern durch Lasernavigation rein anhand natürlicher Umgebungsmerkmale, unter Verwendung von Reflektoren oder über eine zusätzliche Magnetnavigation, zeichnet EK Robotics als Technologieführer aus. Alle Fahrzeuge der Smart-Move-Baureihe sind mit Lithium-Ionen-Batterien und einer automatischen Batterieladung ausgestattet.

E&K Automation GmbH
www.ek-robotics.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige