Maßgeschneiderte Stapler

Die Zeiten, in denen eine Lösung für alle Kunden passen musste, gehören der Vergangenheit an. Um den heutigen Herausforderungen gerecht zu werden, brauchen Kunden einen Stapler, der genau auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist. Die Serie N von Yale schafft hinsichtlich Leistung, Ergonomie und Konfigurierbarkeit eine neue Exzellenzebene im Bereich der Staplerlösungen.
 Die neue Serie N von Yale wurde im Hinblick auf die Anforderungen des Fahrers und die Herausforderungen des jeweiligen Betriebs entworfen - so setzen Kunden keinen Stapler mit Funktionen ein, die sie weder brauchen noch nutzen.
Die neue Serie N von Yale wurde im Hinblick auf die Anforderungen des Fahrers und die Herausforderungen des jeweiligen Betriebs entworfen – so setzen Kunden keinen Stapler mit Funktionen ein, die sie weder brauchen noch nutzen.Bild: Hyster-Yale UK Limited

Die Serie N bewegt sich weg von den etablierten Kategorien von Basis-, Standard- und Premiumstaplern und hin zu einer komplett neuen Kundenerfahrung, bei der eigene Vorstellungen von Staplern umgesetzt werden können.

Phil Mean, Product Strategy Manager bei Yale Europe Materials Handling, erklärt: „Die Einführung der Serie N ist ein entscheidender Moment für Yale. Bei einer dünnen Personaldecke an Gabelstaplerfahrern und steigenden Kosten ist es wichtig für Betriebe, über eine Ausrüstung zu verfügen, die den Bedürfnissen entspricht. Die Serie N lädt Kunden dazu ein, eigene Standards zu setzen, anstatt den Status quo zu erhalten. Sogar für anspruchsvolle Anwendungen können die Stapler so konfiguriert werden, dass sie den Anforderungen des Kunden gerecht werden. Gleichzeitig ist der Fahrerkomfort gewährleistet, um ein hohes Maß an Produktivität zu fördern.

Der erste verfügbare Stapler der Produktreihe ist der GDP/GLP 2.0-3.5N. Weitere Stapler mit Elektroantrieb und Verbrennungsmotor sind geplant.

 Das optionale transparente Glasdach ermöglicht eine ungehinderte Sicht nach oben, sodass der Fahrer Lasten in der Höhe präzise aufnehmen und platzieren kann.
Das optionale transparente Glasdach ermöglicht eine ungehinderte Sicht nach oben, sodass der Fahrer Lasten in der Höhe präzise aufnehmen und platzieren kann.Bild: Hyster-Yale UK Limited

Bedienerzentrierte Ausführung

Die Serie N wurde im Hinblick auf die Anforderungen des Fahrers und die Herausforderungen des jeweiligen Betriebs entworfen – so setzen Kunden keinen Stapler mit Funktionen ein, die sie weder brauchen noch nutzen. Der Wert der Stapler übersteigt die reine Transportfunktion von Waren von A nach B – durch das außergewöhnlich ergonomische Design trägt die Serie N zur Reduzierung von arbeitstechnischen Herausforderungen und somit zur Mitarbeiterbindung bei.

Dank des einfachen Dreipunktzugangs, des großen Haltegriffs und des großzügigen Fußbereichs werden die Drehbewegungen reduziert, die der Fahrer beim Ein- und Ausstieg in die Kabine ausführen muss. Somit ist der Fahrer einer weniger starken körperlichen Belastung ausgesetzt. Die klappbare Armlehne bietet einen hindernisfreien Ausstieg, wenn sie hochgeklappt ist, und zusätzlichen Komfort, wenn sie nach unten geklappt ist.

„Wir alle wissen, dass man mit den passenden Geräten und einer unterstützenden Umgebung produktiver arbeitet. Aus diesem Grund wurde die Fahrerkabine geräumig gestaltet, um hervorragende Kopf- und Schulterfreiheit sowie den Komfort eines gefederten Sitzes zu bieten. Auch während einer langen Schicht können sich Fahrer hinsichtlich komfortabler Arbeitsbedingungen auf die Serie N verlassen“, fügt Phil Mean hinzu.

 Die Stapler verfügen über ein breites Hubgerüstfenster, das bei der Fahrt oder dem Transport von Lasten eine optimale Sicht nach vorn bietet.
Die Stapler verfügen über ein breites Hubgerüstfenster, das bei der Fahrt oder dem Transport von Lasten eine optimale Sicht nach vorn bietet.Bild: Hyster-Yale UK Limited

Rundumsicht

Die Stapler verfügen über ein breites Hubgerüstfenster, das bei der Fahrt oder dem Transport von Lasten eine optimale Sicht nach vorn bietet. Mit der optionalen Gabelausrichtungshilfe mit Laser kann der Fahrer schnell sehen, an welcher Stelle die Gabelzinkenspitzen eine Palettenlast aufnehmen, was sich besonders in Umgebungen mit wenig Licht als hilfreich erweist. Das optionale transparente Glasdach ermöglicht eine ungehinderte Sicht nach oben, sodass der Fahrer Lasten in der Höhe präzise aufnehmen und platzieren kann.

Kombiniert mit branchenexklusiver Technologie ermöglicht die Produktreihe der Serie N von Yale die Erreichung von Spitzenzeiten und fördert Vertrauen und Produktivität. Eine serienmäßige Farb-Touchscreenanzeige ermöglicht schnellen und einfachen Zugriff auf wesentliche Staplerinformationen.

Andere optionale Fahrerassistenzsysteme umfassen eine Rückfahrkamera und Rückfahranzeige, eine hochkonfigurierbare Suite von optionalen Punktstrahlern und Fußgängerwarnleuchten sowie Montagepositionen und integrierte Näherungs- und automatische Hinderniserkennung.

„Wenn die Belegschaft mit Selbstvertrauen arbeitet, können Produktivitätsziele schneller erreicht und die Betriebsabläufe am Laufen gehalten werden“, fährt Phil Mean fort. „Zusammen mit besten Sichtverhältnissen und außerordentlicher Ergonomie bieten die Stapler der Serie N von Yale eine zügige Beschleunigung und schnelle Hub- und Senkgeschwindigkeiten, die bei jedem Zyklus Sekunden einsparen.“

 Die serienmäßige Farb-Touchscreenanzeige ermöglicht schnellen und einfachen Zugriff auf wesentliche Staplerinformationen.
Die serienmäßige Farb-Touchscreenanzeige ermöglicht schnellen und einfachen Zugriff auf wesentliche Staplerinformationen.Bild: Hyster-Yale UK Limited

Effizient und verlässlich

Durch immer anspruchsvolleren Produktivitätsziele müssen Betriebe in zwei oder sogar drei Schichten arbeiten und Logistikunternehmer sind gezwungen, im Hinblick auf hohe Betriebszeiten und niedrige Betriebskosten neue Standards zu setzen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Bild: Witron Logistik + Informatik GmbH
Neuer Code für die Tourenplanung

Neuer Code für die Tourenplanung

Dr. Stefan Bauer von Witron verantwortet das CPMS-Wellpappengeschäft der Oberpfälzer. Ebenso sind er und sein Team an der Entwicklung und Weiterentwicklung diverser Plattform-Lösungen beteiligt, die später auch im Lebensmitteleinzelhandel in Logistikzentren auf der ganzen Welt installiert werden. Das gilt auch für das jüngste Witron-Projekt unter der Verantwortung von Dr. Bauer: Die Automatisierung der Tourenplanung mit integrierter 3D-Beladeoptimierung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes mit der TU Dresden.