Leercontainerhandler mit Wasserstoffantrieb
Bei der Abbildung handelt es sich um einen Hyster-Leercontainer-Stapler mit Dieselmotor, es ist kein wasserstoffbetriebenes Gerät.
Bei der Abbildung handelt es sich um einen Hyster-Leercontainer-Stapler mit Dieselmotor, es ist kein wasserstoffbetriebenes Gerät. Bild: Hyster-Yale Deutschland GmbH

Hyster gibt in einer unverbindlichen Absichtserklärung mit der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) die Lieferung von zwei Hyster-Elektrofahrzeugen mit Brennstoffzellentechnologie für den Containerumschlag bekannt. Hyster bringt damit weltweit den ersten wasserstoffbetriebenen Leercontainerstapler in die reale Anwendung und liefert außerdem seine erste Terminalzugmaschine in Europa aus. Beide Fahrzeuge werden von Nuvera-Brennstoffzellen angetrieben. Der Wasserstoff wird vor Ort im HHLA Hamburg Green Hydrogen Hub produziert.

„Clean Port and Logistics“-Programm

Hyster Equipment mit Brennstoffzellenantrieb für saubere Häfen ist eine Schlüsselkomponente im „Clean Port and Logistics“-Programm. Es schließt an das H2Load-Projekt der HHLA an mit dem der Konzern bis 2040 klimaneutral werden will. Der Vertrag über zwei wasserstoffbetriebene Fahrzeuge ist der Anfang. Die Auslieferung der Terminalzugmaschine ist Ende 2022 geplant. Der Leercontainerstapler folgt Anfang 2023.

Georg Böttner, Head of Executive Board Projects, HHLA: „Das Programm ‚Clean Port and Logistics‘ ist eine gemeinsame Initiative der HHLA mit anderen europäischen Unternehmen. Das Ziel ist, wasserstoffbetriebene Hafenumschlaggeräte der nächsten Generation zu operationalisieren und zu testen. Das soll Emissionen im Hafenumschlag und in verbundenen Logistikketten reduzieren. Die Ergebnisse des Programms bilden die Grundlage für weitere emissionsfreie wasserstoffbetriebene Umschlaggeräte für den Hafen. Sie wird Teil unseres H2Load-Projekts, das von der deutschen Regierung als eines der wichtigen Projekte von gemeinsamem europäischem Interesse ausgewählt wurde. Diese Initiative ist ein weiterer Schritt, mit dem wir dazu beitragen, die Grundlage für eine starke Wasserstoffwirtschaft zu schaffen, nicht nur in Hamburg, sondern auch in anderen Teilen von Deutschland und Europa.“

Wasserstoffbetriebene Geräte in passender Größe

Die wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellengeräte von Hyster kommen im HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) in Hamburg zum Einsatz. Es ist geplant, den CTT mit Tankinfrastruktur auszustatten und an das zukünftige Hamburger Wasserstoffnetz anzuschließen. Eine mögliche zweite Phase des H2Load-Projekts umfasst den Rollout mit Ausrüstung und Infrastruktur für mehrere HHLA-Standorte in Mittel- und Osteuropa.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Hyster-Yale Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: MLR System GmbH
Bild: MLR System GmbH
Leistung merklich gesteigert

Leistung merklich gesteigert

„Genussprodukte“-Hersteller Delica aus der Schweiz vertraut auf ein fahrerloses Transportsystem von MLR. Die Ludwigsburger FTS-Profis haben einen Kaffeeversand automatisiert und damit die Effizienz der Warenflüsse erhöht: Gute Voraussetzungen für mögliche weitere gemeinsame Projekte mit der zu den „Großen“ zählenden Rösterei.

Anzeige

Anzeige