Lesedauer: 8 min
8. April 2021
Höchstleistung in der Ersatzteilversorgung
Staplerkönig bietet ein umfassendes Sortiment an Gabelstapler- und Hubwagen-Ersatzteilen für alle gängigen Marken. Im Lager werden Ident-Teile mit über 34.000.000 Artikelnummern bevorratet, damit alle Geräte, die Kunden in ihren Firmen einsetzen, über ein und denselben Online-Shop mit Teilen und Zubehör versorgt werden können.
 Michael Goldemann (l.) und Markus Kempter (r.) sind die Gründer und Geschäftsführer von Staplerkönig - dem Spezialisten für Stapler- und Hubwagen-Ersatzteile.
Michael Goldemann (l.) und Markus Kempter (r.) sind die Gründer und Geschäftsführer von Staplerkönig – dem Spezialisten für Stapler- und Hubwagen-Ersatzteile.Bild: Staplerkönig GmbH

dhf Intralogistik – Wie entstand die Idee zur Gründung von Staplerkönig? Und wie wurde daraus ein konkretes Geschäftsmodell?

Michael Goldemann und Markus Kempter hatten bei einem Freibadbesuch mit den Kindern die Vision – eine direkte Brücke in der Lieferung von Ersatzteilen vom Hersteller/Großhandel zum B2B-Endkunden im Bereich der Intralogistik und Flurförderzeuge zu schaffen. Zum damaligen Zeitpunkt kamen die Besitzer von Flurförderzeugen in der Regel nur über den Staplerhandel oder Servicebetriebe an Ersatzteile. So fiel der Startschuss für ein einmaliges System, das neue Maßstäbe in der Ersatzteilversorgung setzt. Nach einem ersten Brainstorming war klar, dass dies über eine Onlineplattform für alle Gabelstapler-Ersatzeile weltweit gelöst werden soll, um dem Markt eine neue Hilfestellung zu geben und einen neuen Vertriebskanal zu eröffnen. Anfangs führten die beiden Gründer und Geschäftsführer, Goldemann und Kempter, das Start-up neben ihren Vollzeitstellen. Relativ bald erkannten sie jedoch, dass nur 100%-iger Arbeitseinsatz das Start-up wie gewünscht voranbringen würde. Daraufhin haben sie 2019 ihre Arbeitsstellen nacheinander gekündigt und sind vollständig in das Unternehmertum eingestiegen.

dhf Intralogistik – Was steckt hinter dem Namen Staplerkönig?

Hinter dem Namen Staplerkönig steckt nicht nur ein Qualitätsgrundsatz, sondern auch die Vision zur Digitalisierung einer gesamten Branche. Die Idee dahinter: Ein komplettes (Online-)System für Kunden der Lager- und Logistikbranche zu schaffen, womit diesen so einfach wie möglich und innerhalb kürzester Zeit die passenden Ersatzteile bereitgestellt werden können. Dieses soll durch eine kompetente und persönliche Beratung unterstützt werden. „Der Flurförderbereich zählt zu einer traditionellen Branche, in welcher E-Commerce einen sehr geringen Anklang findet. Daher bieten wir unseren Kunden, neben dem fachkundigen Gespräch am Telefon, auch den Direktvertrieb an. Somit schaffen wir über eine optimalen Bestellabwicklung und Versorgung hinaus, auch eine individuelle Beziehung zu unseren Kunden,“ fügt Markus Kempter hinzu. Staplerkönig bündelt über den Onlineshop Produkte von Herstellern und Großhandelsunternehmen, sodass den Kunden eine breite und tiefe Sortimentsauswahl bereitgestellt wird. Somit können sowohl Original- als auch Alternativteile zielgerichtet und qualitativ hochwertig angeboten werden.

dhf Intralogistik – Wie kam es zu der Entscheidung, einen Investor ins Boot zu holen – warum die Kramp Groep B.V.?

Die Firma wurde zunächst aus Eigenkapital der Gründer finanziert. Aufgrund des schnellen Wachstums und des Anspruchs der möglichst vollumfänglichen Digitalisierung des Marktes war dies keine weitere Option. Es war klar, dass die Firma frisches Kapital benötigte, um weiter wachsen zu können. Nachdem eine Finanzierung über die örtlichen Hausbanken nicht in Frage kam, war es die logische Konsequenz auf Investorensuche zu gehen. „Für uns ist vor allem wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der unsere Vision versteht und unterstützt. Wir legten unser Augenmerk darauf, einen Investor zu finden, der die Philosophie eines Start-ups versteht, Ideen mit uns ausprobiert und uns eigenständig agieren lässt“, erklärt Michael Goldemann. Die Kramp Groep B.V aus den Niederlanden stand dabei an erster Stelle auf der Liste der Wunschkandidaten. Seit fast 70 Jahren ist Kramp ein bestehender und international agierender Großhändler im Bereich der Agrartechnik. Das traditionelle Familienunternehmen unterstützt nun die Firma Staplerkönig über den finanziellen Aspekt hinaus und steht ihr mit seiner langjährigen Erfahrung als strategischer Partner zur Seite.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Flurförderzeuge
Staplerkönig GmbH
www.staplerkoenig.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: Picavi GmbH
Bild: Picavi GmbH
Strategische Kooperation

Strategische Kooperation

Die börsennotierte All for One Group und das auf Pick-by-Vision spezialisierte Unternehmen Picavi haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, ihre Kunden bei der Digitalisierung von Supply Chain und Logistik – etwa im Lagerbereich – zu unterstützen.

Bild: Dahl Sverige AB
Bild: Dahl Sverige AB
Hochautomatisiertes Warenlager

Hochautomatisiertes Warenlager

Dahl, eines der führenden Großhandelsunternehmen im Bereich Sanitär, Rohre, Klima- und Kältetechnik, Immobilienmanagement und Werkzeuge, wählt SSI Schäfer als Partner für die Errichtung eines neuen, zentralen Warenlagers zur Versorgung des schwedischen Markts.

Das neue Distributionszentrum wird die Bereitstellung von Gebäudetechnik-Equipment zwischen rund 2.000 Lieferanten und 36.000 Handwerkern sicherstellen, sowohl durch Direktlieferungen zu Baustellen als auch über den Verkauf in den 70 Filialen von Dahl in ganz Schweden, von Kiruna im Norden bis Ystad im Süden.

„Die Technologie in unserer neuen Anlage setzt neue Maßstäbe.

Bild: Interroll (Schweiz) AG
Bild: Interroll (Schweiz) AG
Neuer CEO

Neuer CEO

Ingo Steinkrüger, derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung bei Thyssenkrupp System Engineering wird zum 1. Mai 2021 als CEO die Leitung der Interroll Gruppe von Paul Zumbühl übernehmen, der bereits im vergangenen Juni seinen Rücktritt ankündigte und als künftiger Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen werden wird.

Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Bild: Beumer Group GmbH & Co. KG
Von Lebensmitteln 
bis zu Medikamenten

Von Lebensmitteln bis zu Medikamenten

Kunden kaufen mehr und mehr online ein und das nicht erst seit Covid-19. Allerdings hat die Pandemie dieses Verhalten noch verstärkt. Mit dem zunehmenden E-Commerce müssen Kurier-, Express- und Paketdienste die Konsumenten zuverlässig und noch schneller beliefern – und dabei ganz unterschiedliche Waren handhaben können. Die Leistung ihrer Sortier- und Verteilanlagen entscheidet oft über ihre Wettbewerbsfähigkeit. Welchen Trends Betreiber folgen, wie sie darauf reagieren können und wohin die Reise gehen wird, weiß Thomas Wiesmann von der Beumer Group.

Bild: Safelog GmbH
Bild: Safelog GmbH
Einzeln oder im Schwarm

Einzeln oder im Schwarm

Aktuell sind viele Abläufe und Systeme für den innerbetrieblichen Transport in der Produktion und Intralogistik im Umbruch. Dies ist einerseits den aktuell geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien geschuldet, andererseits befindet sich die Automatisierung ohnehin im Wandel. Speziell für Transport- und Kommissionieraufgaben rückten dabei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) als Lösung
in den Fokus.

Bild: Rocla OY
Bild: Rocla OY
AGVs steigern 
die Logistikeffizienz

AGVs steigern die Logistikeffizienz

Um der steigenden Kundennachfrage gerecht zu werden, setzte Welser, Spezialist für rollgeformte Sonderprofile, auf die vollständige Automatisierung seiner Arbeitsabläufe und des Lagersystems. Gemeinsam mit Rocla wurde der gesamte Prozess analysiert und durch vier intelligente AGVs auf ein neues Niveau gehoben.