Höchstleistung in der Ersatzteilversorgung

Staplerkönig bietet ein umfassendes Sortiment an Gabelstapler- und Hubwagen-Ersatzteilen für alle gängigen Marken. Im Lager werden Ident-Teile mit über 34.000.000 Artikelnummern bevorratet, damit alle Geräte, die Kunden in ihren Firmen einsetzen, über ein und denselben Online-Shop mit Teilen und Zubehör versorgt werden können.
 Michael Goldemann (l.) und Markus Kempter (r.) sind die Gründer und Geschäftsführer von Staplerkönig - dem Spezialisten für Stapler- und Hubwagen-Ersatzteile.
Michael Goldemann (l.) und Markus Kempter (r.) sind die Gründer und Geschäftsführer von Staplerkönig – dem Spezialisten für Stapler- und Hubwagen-Ersatzteile.Bild: Staplerkönig GmbH

dhf Intralogistik – Wie entstand die Idee zur Gründung von Staplerkönig? Und wie wurde daraus ein konkretes Geschäftsmodell?

Michael Goldemann und Markus Kempter hatten bei einem Freibadbesuch mit den Kindern die Vision – eine direkte Brücke in der Lieferung von Ersatzteilen vom Hersteller/Großhandel zum B2B-Endkunden im Bereich der Intralogistik und Flurförderzeuge zu schaffen. Zum damaligen Zeitpunkt kamen die Besitzer von Flurförderzeugen in der Regel nur über den Staplerhandel oder Servicebetriebe an Ersatzteile. So fiel der Startschuss für ein einmaliges System, das neue Maßstäbe in der Ersatzteilversorgung setzt. Nach einem ersten Brainstorming war klar, dass dies über eine Onlineplattform für alle Gabelstapler-Ersatzeile weltweit gelöst werden soll, um dem Markt eine neue Hilfestellung zu geben und einen neuen Vertriebskanal zu eröffnen. Anfangs führten die beiden Gründer und Geschäftsführer, Goldemann und Kempter, das Start-up neben ihren Vollzeitstellen. Relativ bald erkannten sie jedoch, dass nur 100%-iger Arbeitseinsatz das Start-up wie gewünscht voranbringen würde. Daraufhin haben sie 2019 ihre Arbeitsstellen nacheinander gekündigt und sind vollständig in das Unternehmertum eingestiegen.

dhf Intralogistik – Was steckt hinter dem Namen Staplerkönig?

Hinter dem Namen Staplerkönig steckt nicht nur ein Qualitätsgrundsatz, sondern auch die Vision zur Digitalisierung einer gesamten Branche. Die Idee dahinter: Ein komplettes (Online-)System für Kunden der Lager- und Logistikbranche zu schaffen, womit diesen so einfach wie möglich und innerhalb kürzester Zeit die passenden Ersatzteile bereitgestellt werden können. Dieses soll durch eine kompetente und persönliche Beratung unterstützt werden. „Der Flurförderbereich zählt zu einer traditionellen Branche, in welcher E-Commerce einen sehr geringen Anklang findet. Daher bieten wir unseren Kunden, neben dem fachkundigen Gespräch am Telefon, auch den Direktvertrieb an. Somit schaffen wir über eine optimalen Bestellabwicklung und Versorgung hinaus, auch eine individuelle Beziehung zu unseren Kunden,“ fügt Markus Kempter hinzu. Staplerkönig bündelt über den Onlineshop Produkte von Herstellern und Großhandelsunternehmen, sodass den Kunden eine breite und tiefe Sortimentsauswahl bereitgestellt wird. Somit können sowohl Original- als auch Alternativteile zielgerichtet und qualitativ hochwertig angeboten werden.

dhf Intralogistik – Wie kam es zu der Entscheidung, einen Investor ins Boot zu holen – warum die Kramp Groep B.V.?

Die Firma wurde zunächst aus Eigenkapital der Gründer finanziert. Aufgrund des schnellen Wachstums und des Anspruchs der möglichst vollumfänglichen Digitalisierung des Marktes war dies keine weitere Option. Es war klar, dass die Firma frisches Kapital benötigte, um weiter wachsen zu können. Nachdem eine Finanzierung über die örtlichen Hausbanken nicht in Frage kam, war es die logische Konsequenz auf Investorensuche zu gehen. „Für uns ist vor allem wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der unsere Vision versteht und unterstützt. Wir legten unser Augenmerk darauf, einen Investor zu finden, der die Philosophie eines Start-ups versteht, Ideen mit uns ausprobiert und uns eigenständig agieren lässt“, erklärt Michael Goldemann. Die Kramp Groep B.V aus den Niederlanden stand dabei an erster Stelle auf der Liste der Wunschkandidaten. Seit fast 70 Jahren ist Kramp ein bestehender und international agierender Großhändler im Bereich der Agrartechnik. Das traditionelle Familienunternehmen unterstützt nun die Firma Staplerkönig über den finanziellen Aspekt hinaus und steht ihr mit seiner langjährigen Erfahrung als strategischer Partner zur Seite.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige