Highspeed Lkw-Entladung

Die durchdachten Fertigbausysteme von Smartroof reduzieren nicht nur die Bauzeit, sondern erhöhen auch die Sicherheit bei der Dachmontage. Nachhaltige Produktion im Fokus, hat das Unternehmen seine Flurförderzeugflotte von Diesel- auf Elektroantrieb umgestellt. Im Einsatz sind jetzt vier multidirektionale Stapler von Combilift - für höchste Anforderungen.
 Der C8000 zählt zu den größten elektrischen multidirektionalen Staplern, die Combilift anbietet. Diese werden in erster Linie zum Be- und Entladen der anspruchsvollsten Lasten bei Smartroof eingesetzt.
Der C8000 zählt zu den größten elektrischen multidirektionalen Staplern, die Combilift anbietet. Diese werden in erster Linie zum Be- und Entladen der anspruchsvollsten Lasten bei Smartroof eingesetzt.Bild: Combilift Ltd.

Die Firma Smartroof wurde 2002 gegründet und gehört seit 2012 zur Keystone-Gruppe, Europas schnellst wachsendem Hersteller von Dachfenstern. 2021 war für Smartroof das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr. Dementsprechend mussten auch deutlich mehr Bauteile und Dachpaneelen, innerhalb und außerhalb des Werks, entladen und transportiert werden. Aufgrund der großen Dimensionen und hohen Gewichte einiger Fertigprodukte – sie können bis zu 12m lang und 7t schwer sein – war der Einsatz spezialisierter Handlinglösungen gefragt.

„Wir kannten schon die Produkte von Combilift, sowie ihre Fähigkeiten und Zuverlässigkeit. Da wir gerade dabei sind, unsere Produktionsstätte und unseren Hof zu erweitern, wodurch sich die Größe unseres derzeitigen Standorts verdreifacht, mussten wir sicherstellen, dass wir unsere Ladungen mit größtmöglicher Effizienz und Sicherheit handhaben können“, erklärte Lukasz Semen, Produktionsleiter bei Smartroof. „Da Combilift auch das Angebot und Hubkapazitäten seiner Elektrostapler erweitert hat, war der Zeitpunkt für dieses neue Projekt genau der Richtige.“

Sicherheit im Blick

Lukasz und sein Team erarbeiteten die genauen Spezifikationen, Zusatzausstattungen und Anbaugeräte für die zwei C8000E und zwei CBE3000 Modelle, die in der Firmenfarbe von Smartroof von Combilift geliefert wurden. Sowohl die C8000E als auch die CBE3000 Geräte verfügen über fünf Kameras, die magnetisch befestigt sind, damit sie leicht umpositioniert werden können. Außerdem wurden blaue Sicherheitsleuchten für jede Fahrtrichtung, Fußgängerwarnleuchten sowie Arbeitsscheinwerfer für den Nachtschichtbetrieb installiert. Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist ein Tempolimit-System, das die Geschwindigkeit der Stapler von 5km/h auf 3km/h reduziert, wenn sie vom Außen- in den Innenbereich einfahren.

Die C8000Es zählen zu den größten elektrischen multidirektionalen Staplern, die Combilift anbietet, und werden in erster Linie zum Be- und Entladen der anspruchsvollsten Lasten bei Smartroof eingesetzt: 10 bis 12m lange und 2,7m tiefe Bündel von Dachpaneelen. Ausgestattet mit einem 5,5m langen Mast, einer 6m breiten hydraulischen Traverse und 2,5m langen Gabeln, können sie über die Ladefläche hinwegreichen, um eine komplette Lkw-Ladung in einem einzigen Vorgang aufzuheben. Bei den früheren Staplern waren dafür mehrere Hebevorgänge erforderlich – das nahm rund 40 Minuten in Anspruch. Jetzt ist die Arbeit in zehn Minuten erledigt.

Vergrößerung der Produktion erfolgreich abgeschlossen

Die CBEs – multidirektionale Stapler in Gegengewichtsausführung mit einer Tragfähigkeit von 3t – werden für das Handling von leichteren Produkten und Komponenten und zur Beschickung der Montagelinien eingesetzt. Dank ihrer kompakten Größe und Wendigkeit kommen sie gut durch die engen Stellen zwischen den Maschinen, ohne den Produktionsablauf zu beeinträchtigen.

„Optimale Platzausnutzung und Geschwindigkeit waren entscheidende Faktoren, und die Combilifts haben wesentlich dazu beigetragen, dass wir mit dem raschen Arbeitstempo Schritt halten und mehr Arbeitsfläche im Inneren gewinnen konnten“, resümiert Lukasz. „Wir haben das Layout des Produktionsbereichs geändert, um die größeren Modelle unterzubringen, und ohne ihre multidirektionale Fähigkeit hätten wir insgesamt mindestens 20 Prozent weniger Kapazität. Sie tun genau das, was wir brauchen, und wir sind mit dem Ergebnis äußerst zufrieden.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige