Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
8. Juli 2020
Elokon feiert 25-jähriges Firmenjubiläum
Bild: Elokon GmbH

Die Firma Elokon, Entwickler von elektronischen Assistenzsystemen für Gabelstapler und mobile Roboter, blickt auf 25 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte zurück. Aus diesem Anlass fand – Corona-bedingt – in kleinem Kreis am 19. Juni die Urkundenübergabe durch Dr. Paul Raab von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, an den geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn Dr. Volker Auerbach, statt. Die Wurzeln von Elokon reichen bis in die Mitte der 80er Jahre zurück, als das Unternehmen ursprünglich als Ingenieurbüro zur Entwicklung von Sonderelektronik gegründet wurde. Die Umbenennung in „Elokon Sicherheitstechnik“ und Umfirmierung in eine GmbH fanden im Jahr 1995 statt.

Internationales Wachstum und innovatives Produktportfolio

Im Laufe der Jahre hat sich Elokon zu einer international anerkannten Marke mit 4.250 Kunden in mehr als 40 Ländern entwickelt, mit Niederlassungen in Großbritannien, den USA und Polen sowie mit sieben bedeutenden Branchenauszeichnungen, die den Namen Elokon prägen. Das Unternehmen bietet eine breite Palette an innovativen Assistenz- und Sicherheitssystemen, die alle darauf ausgerichtet sind, die Mitarbeitersicherheit und Fahrzeugproduktivität im Lager zu steigern. Das Rückgrat unseres Produktportfolios bilden Abstandswarnsysteme, mobile Personenschutzanlagen, Flottenmanagementsysteme sowie stationäre Warn- und Radarsysteme zur Geschwindigkeitsreduzierung.

Ein besonderer Dank an Kunden und Mitarbeiter

„Ein ganz besonderer Dank gilt hierbei unseren Kunden, die seit über drei Jahrzehnten Tag für Tag auf Elokon vertrauen und mit denen wir sehr intensiv an der Weiterentwicklung unserer Produktlösungen zusammenarbeiten“, so Dr. Auerbach. „Aber auch unseren Mitarbeitern gilt – gerade jetzt in der doch außergewöhnlichen Zeit – ein großes Dankeschön, denn jeder gibt sein Bestes, um unseren Kunden tolle Produkte und zuverlässigen Service zu bieten“.

Blick auf die kommenden 25 Jahre

In den vergangenen drei Jahren hat Elokon stark in seine Entwicklungsabteilung investiert, um das Produktportfolio weiter auszubauen. Ziel ist es, nicht nur als zuverlässiger Partner für Sicherheits- und Assistenzsysteme für Gabelstapler, sondern auch für fahrerlose Transportsysteme und mobile Roboter international zu den führenden Anbietern zu gehören. Elokon freut sich darauf, auch in den nächsten 25 Jahren die Zukunft der Intralogistik gemeinsam mit Ihnen zu gestalten.

www.elokon.com

Thematik: Flurförderzeuge
| News
ELOKON GmbH
http://www.elokon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Bild: Vollert Anlagenbau GmbH
Herstellerumfrage: Nahtlose Integration  in Produktion und Logistiker

Herstellerumfrage: Nahtlose Integration in Produktion und Logistiker

Prozessautomatisierung und zustandsbasierte Instandhaltung sind bestimmende Themen bei Krananlagen. Digitale Technologien sorgen für höchste Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Betrieb. Mit welchen Ansätzen Hersteller aktuell auf diese Entwicklung reagieren und mit welchen Lösungen sie Arbeitsprozesse noch weiter optimieren, zeigt die neueste Marktumfrage von dhf Intralogistik.

Bild: 6 River Systems
Bild: 6 River Systems
Lager mit Cobots 
intelligent ausstatten

Lager mit Cobots intelligent ausstatten

Erfolgsmodell E-Commerce: Dass Kunden rund um die Uhr bestellen können, lässt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Anforderungen an die Logistik steigen. Für eine effiziente und produktive Abwicklung müssen die Prozesse innerhalb des Lagers genau aufeinander abgestimmt und koordiniert sein – Stichwort „Wall-to-Wall-Fulfillment“.

Bild: IFM Electronic GmbH
Bild: IFM Electronic GmbH
Kollisionsschutz 
zum Nachrüsten

Kollisionsschutz zum Nachrüsten

Es fordert vom Staplerfahrer höchste Konzentration, beim Rückwärtsrangieren den Überblick zu behalten. Unterstützung bietet ein kamerabasiertes Kollisionsschutzsystem von ifm, das Personen und Hindernisse im Rückbereich des Fahrzeugs automatisch erkennt, den Fahrer warnt und notfalls sogar das Fahrzeug sofort stoppt.

Bild: Mercedes-Benz AG
Bild: Mercedes-Benz AG
Flexibilität statt Fließband

Flexibilität statt Fließband

Wie wird die Automobilproduktion der Zukunft organisiert? Wo bisher das Fließband vorherrschte, übernehmen jetzt Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) den Transport von Karosserien, Material und kompletten Fahrzeugen. dpm Daum + Partner Maschinenbau hat mehrere Modellfabriken mit FFT für verschiedene Aufgaben ausgestattet.

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Hochleistungskunststoffe für die automatisierte Lagerhaltung

Für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und der Produktivität von Unternehmen spielt die Lagerhaltung eine wichtige Rolle. Die zunehmende Automatisierung der Intralogistik macht Lieferketten dabei auch immer einfacher in der Abwicklung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS), automatische Regalbediengeräte und Shuttle-Systeme sind hier die entscheidenden ‚Mitarbeiter‘. Für einen zuverlässigen und wartungsfreien Dauereinsatz der automatischen Helfer kommen Hochleistungspolymere des Motion Plastics Spezialisten Igus zum Einsatz.

Anzeige

Anzeige