Mehrjähriger Liefervertrag

Bild: Cabka GmbH

Cabka, Anbieter von Mehrwegtransportverpackungen aus recyceltem Kunststoff, hat mit Target, einem Einzelhandelsunternehmen mit fast 2.000 Filialen in den USA, einen langfristigen Liefervertrag abgeschlossen. Dieser sichert die Versorgung des Kunden mit wiederverwendbaren, faltbaren Kunststoffbehältern.

Vereinbarung und Partnerschaft

Tim Litjens, CEO von Cabka: „Diese mehrjährige Vereinbarung und Partnerschaft mit Target verdeutlicht die Stärke Cabkas in der Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen; ein Mehrwert sowohl für unsere Kunden als auch für Cabka.“

Jean-Marc van Maren, Chief Product Officer von Cabka: „Die großen faltbaren Behälter bieten den Kunden eine hervorragende nachhaltige Lösung. Die Waren sind im Inneren des Behälters geschützt, was zu weniger Produktschäden und Abfall führt. Es müssen keine Einwegverpackungen mehr verwendet oder wiederaufbereitet werden, und die Rückführungslogistik kann mindestens viermal so viele leere Behälter in einem Lkw transportieren, wodurch die Treibhausgasemissionen erheblich reduziert werden. Dies wird noch verstärkt durch unser Angebot, den Kreislauf zu schließen, indem wir ausgediente Behälter wieder dem Recyclingprozess zuführen.“

In den vergangenen drei Jahren hat Cabka in enger Zusammenarbeit mit Target wiederverwendbare, faltbare Großladungsträger entwickelt und getestet. Cabka lieferte das Wissen und die Ideen, Target brachte sein logistisches Knowhow mit ein. Das gemeinsame Projekt ist ein gelungenes Beispiel für Cabkas Strategie, kundenspezifische Lösungen anzubieten. Target profitiert davon mit einer maßgeschneiderten Lösung für mehrwegfähige Schwerlast-Kunststoffbehälter.

Cabka und Target schließen einen mehrjährigen Vertrag ab: Der erste Auftrag verspricht einen Umsatz von ca. 13Mio. Euro im Jahr 2022. Cabka rechnet mit weiteren Aufträgen auf vierteljährlicher Basis. Die Partnerschaft verdeutlicht die Wachstumsstrategie von Cabka in den USA, insbesondere bei Großladungsträgern und kundenspezifischen Lösungen.

Kundenlösungen und Kreislaufwirtschaft

Die faltbaren Großladungsträger bestehen zu 100 Prozent aus recycelbaren, hochwertigen Kunststoffen. Diese steigern die Effizienz in Transport und Logistik und erfüllen die Anforderungen der Kreislaufwirtschaft:

• Keine Einwegverpackungen, geringeres Abfallaufkommen

• Einwegverpackungen müssen nicht mehr recycelt werden, reduzierte Kohlenstoffemissionen (Treibhausgase)

• Die Behälter garantieren einen höheren Produktschutz, weniger Produktschäden

• Es passen mindestens viermal so viele leere Behälter in einen Lkw, die Rückführungslogistik verbessert sich

• Schließung des Kreislaufs, weil Altbehälter dem Recyclingprozess zugeführt werden

Mit dieser Liefervereinbarung deckt Cabka einen Teil des langfristigen Recyclingbedarfs von Target ab und nutzt verschiedene Abfälle als Ausgangsmaterial für die zukünftige Produktion.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.