Aisle Master Order Picker

Bild: Combilift Ltd.

Der irische Gabelstaplerhersteller Combilift hat die neueste Ergänzung seines Produktportfolios offiziell vorgestellt. Der neue Aisle Master-OP (AME-OP) ist ein elektrisch angetriebenes Standmodell, das die Vorteile eines Schmalgang-Gelenkstaplers und eines Kommissionierstaplers für den vielseitigen Einsatz in Lageranwendungen vereint.

Der Anstoß für die Entwicklung dieses Modells kam – wie so oft bei Innovationen von Combilift, zum Teil aus dem Kundenfeedback – wie auch das zuletzt rasante Wachstum des E-Commerce. „Kunden, die den Aisle Master bereits für den platzsparenden und effizienten Betrieb in ihrem Lager nutzen, fragten uns, ob wir dieses Modell neu entwickeln könnten, um ihre ständig steigende Nachfrage nach kundenspezifischem Kommissionieren zu decken“, erklärte Martin McVicar, CEO von Combilift.

Durch Forschung und Entwicklung in 2019 und 2020 ist der Aisle Master-OP entstanden. Ein Hauptmerkmal des Geräts ist die durchgehende Bedienerkabine, die als Design urheberrechtlich geschützt ist – auf mehreren Märkten in vier Kontinenten. Die niedrige Flurhöhe von nur 280mm ermöglicht einen bequemen, einstufigen Zugang von beiden Seiten des Staplers. Dies verringert die Kommissionierzeiten im Vergleich zum Ein- und Aussteigen des Bedieners aus einer sitzenden Position. Das AME-OP Modell bietet alle wesentlichen Vorteile des konventionellen Aisle Master: Innen- und Außeneinsatz zum Be- und Entladen, und für den Lagernachschub, wenn kein Kommissionieren erforderlich ist.

Multifunktionaler, programmierbarer Joystick

Der AME-OP ist in verschiedenen Varianten erhältlich, mit Tragfähigkeiten von 1.500 bis 2.500kg, Hubhöhen von bis zu 12,1m und kann in Gangbreiten von lediglich 1650mm arbeiten. Er verfügt über eine patentierte Kettenlenkung, die einen Knickwinkel von mehr als 205° ermöglicht, sowie über einen Inline-Antriebsmotor und eine vordere Antriebsachse, die den Schmalgangeinsatz erlauben.

Der multifunktionale, programmierbare Joystick in der Bedienerkabine, der auch die Hydraulik und die Traktion steuert, ist einstellbar und lässt sich so an die Größe des Bedieners anpassen, um komfortable und ergonomische Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Ein ‚Operator Presence Detection Floor Pad‘ (eine Bodenauflage, die die Anwesenheit eines Bedieners feststellt) erkennt, wenn der Bediener vom Stapler absteigt und betätigt automatisch die Feststellbremse.

Bedeutende Innovation im Lagersektor

„Bevor wir ein neues Modell offiziell auf den Markt bringen, führen wir ausführliche Praxistests bei unseren Kunden durch, und das war auch beim Aisle Master-OP der Fall“, so Martin McVicar. Der AME-OP ist jetzt in Produktion in der Combilift Fabrik in Monaghan, und Einheiten werden derzeit für Kunden in den USA und in Neuseeland gebaut. Einer davon ist Sorted Logistics mit Sitz in Christchurch, Neuseeland, ein Drittlogistikanbieter und Spediteur, der in nächster Zeit acht AME-OP Geräte erhalten wird.

„Dies stellt eine bedeutende Innovation im Lagersektor dar“, fügte McVicar hinzu. „Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten des AME-OP Modells – Schmalgangbetrieb, Lkw-zu-Regal-Handling, Massenkommissionieren und Kommissionieren von Einzelartikeln – wird zu einer gesunden Nachfrage nach diesem neuen Produkt in unseren Heim- und Exportmärkten auf der ganzen Welt führen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige