Aisle Master Order Picker

Bild: Combilift Ltd.

Der irische Gabelstaplerhersteller Combilift hat die neueste Ergänzung seines Produktportfolios offiziell vorgestellt. Der neue Aisle Master-OP (AME-OP) ist ein elektrisch angetriebenes Standmodell, das die Vorteile eines Schmalgang-Gelenkstaplers und eines Kommissionierstaplers für den vielseitigen Einsatz in Lageranwendungen vereint.

Der Anstoß für die Entwicklung dieses Modells kam – wie so oft bei Innovationen von Combilift, zum Teil aus dem Kundenfeedback – wie auch das zuletzt rasante Wachstum des E-Commerce. „Kunden, die den Aisle Master bereits für den platzsparenden und effizienten Betrieb in ihrem Lager nutzen, fragten uns, ob wir dieses Modell neu entwickeln könnten, um ihre ständig steigende Nachfrage nach kundenspezifischem Kommissionieren zu decken“, erklärte Martin McVicar, CEO von Combilift.

Durch Forschung und Entwicklung in 2019 und 2020 ist der Aisle Master-OP entstanden. Ein Hauptmerkmal des Geräts ist die durchgehende Bedienerkabine, die als Design urheberrechtlich geschützt ist – auf mehreren Märkten in vier Kontinenten. Die niedrige Flurhöhe von nur 280mm ermöglicht einen bequemen, einstufigen Zugang von beiden Seiten des Staplers. Dies verringert die Kommissionierzeiten im Vergleich zum Ein- und Aussteigen des Bedieners aus einer sitzenden Position. Das AME-OP Modell bietet alle wesentlichen Vorteile des konventionellen Aisle Master: Innen- und Außeneinsatz zum Be- und Entladen, und für den Lagernachschub, wenn kein Kommissionieren erforderlich ist.

Multifunktionaler, programmierbarer Joystick

Der AME-OP ist in verschiedenen Varianten erhältlich, mit Tragfähigkeiten von 1.500 bis 2.500kg, Hubhöhen von bis zu 12,1m und kann in Gangbreiten von lediglich 1650mm arbeiten. Er verfügt über eine patentierte Kettenlenkung, die einen Knickwinkel von mehr als 205° ermöglicht, sowie über einen Inline-Antriebsmotor und eine vordere Antriebsachse, die den Schmalgangeinsatz erlauben.

Der multifunktionale, programmierbare Joystick in der Bedienerkabine, der auch die Hydraulik und die Traktion steuert, ist einstellbar und lässt sich so an die Größe des Bedieners anpassen, um komfortable und ergonomische Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Ein ‚Operator Presence Detection Floor Pad‘ (eine Bodenauflage, die die Anwesenheit eines Bedieners feststellt) erkennt, wenn der Bediener vom Stapler absteigt und betätigt automatisch die Feststellbremse.

Bedeutende Innovation im Lagersektor

„Bevor wir ein neues Modell offiziell auf den Markt bringen, führen wir ausführliche Praxistests bei unseren Kunden durch, und das war auch beim Aisle Master-OP der Fall“, so Martin McVicar. Der AME-OP ist jetzt in Produktion in der Combilift Fabrik in Monaghan, und Einheiten werden derzeit für Kunden in den USA und in Neuseeland gebaut. Einer davon ist Sorted Logistics mit Sitz in Christchurch, Neuseeland, ein Drittlogistikanbieter und Spediteur, der in nächster Zeit acht AME-OP Geräte erhalten wird.

„Dies stellt eine bedeutende Innovation im Lagersektor dar“, fügte McVicar hinzu. „Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten des AME-OP Modells – Schmalgangbetrieb, Lkw-zu-Regal-Handling, Massenkommissionieren und Kommissionieren von Einzelartikeln – wird zu einer gesunden Nachfrage nach diesem neuen Produkt in unseren Heim- und Exportmärkten auf der ganzen Welt führen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige