Anzeige

WMS mit mehr Transparenz und predictive Services

Bild: HÖRMANN Logistik GmbH

Seit über 30 Jahren überwacht, steuert und verwaltet das modulare HÖRMANN Logistik Warehouse Management System HiLIS Intralogistik-Anlagen. Die neue IoT-Plattform verbindet das HiLIS WMS mit der Kunderservice Applikation „BugJack“ und Condition Monitoring System zum predictive Maintenance Tool.

Da Materialfluss-Systeme immer komplexer werden, um Anforderungen an just-in-time und just-in-sequence mit maximaler Flexibilität und Effizienz umzusetzen, hat HÖRMANN Logistik ein intelligentes Kundenservice Tool und Monitoring-Tool entwickelt, das über eine neue IoT-Plattform mit HiLIS WMS verbunden wird. Die Aufgaben:

  • Analyse der Anlage durch ständige Zustandsüberwachung
  • proaktiv reagieren durch Trigger-System (automatische Meldungen nach Kriterium)
  • verschiedene Datenquellen einbinden
  • automatische Erstellung der Bugs bei fehlerhaften Zuständen ins Ticketing-System BugJack
  • Maßgeschneidert und pro-aktiv für höchste Anlagenverfügbarkeit

Die HiLIS IoT-Plattform lässt sich bei allen HÖRMANN Logistik Anlagen implementieren. Vom automatischen Hochregallager über verschiedenste, automatische Kleinteile- und Tablarlager bis zum hochdynamischen AutoStore® Kleinteilelager-System.

Durch die flexible Datenbankstruktur können Daten aus unterschiedlichsten Quellen importiert, hierarchisch dargestellt und verwaltet werden. In jeder Datenebene lassen sich zusätzlich weitere Dokumente, wie z.B. Spezifikationen, Betriebsanleitungen usw., hinterlegen. Der hierarchische Aufbau bildet den Anlagen-Typ (z.B. HRL, AKL, AS), den Geräte-Typ (z.B. Regalbediengerät, Querverteilerwagen, Elektrohängebahn, Port, Roboter usw.), die Baugruppe (FW, HW) und den Bauteil-Typ (z.B. Bremse) ab. Dabei passt sich die Struktur im Live-Projekt an die individuelle Anlagen-Konstellation an.

Alle Anlagenfunktionen werden permanent überwacht und abgeglichen. Zusätzlich kann die gesamte, abgespeicherte Anlagen-Historie aufbereitet und in Diagrammen abgerufen werden.

BugJack – die innovative und transparente Kundenservice Applikation

BugJack ist ein modernes System zum Management von Service-Tickets. BugJack hat eine intuitive, einfach zu bedienende Benutzeroberfläche. Dadurch können die Anwender ihre Tickets schneller einstellen und effizienter verfolgen.

Die Kunden bekommen schnellen Zugriff auf den Status ihres Lagers sowie detaillierte Informationen über den Zustand ihrer Geräte, um Ausfälle zu verhindern und die Produktivität zu maximieren („Proaktive Monitoring“). Durch Einsatz von Machine Learning Technologie analysiert BugJack die Daten direkt aus dem HiLIS CM.

Durch die Verknüpfung eines Ticketingsystems mit innovativem Condition Monitoring ermöglich die HiLIS IoT-Plattform ein zukunftsgerechtes, intuitives und prädiktives Analyse- und Maintenance-Tool.

Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige