Vakuumtechnik trifft auf Intralogistik

Ende Mai zeigt Schmalz in Stuttgart mobile und stationäre Vakuum-Lösungen für die manuelle und automatisierte Handhabung von kleinen Schächtelchen über schwere Kisten bis hin zu ganzen Werkstücklagen. Dazu gehört auch der bewährte Vakuum-Schlauchheber JumboFlex. Was diese Baureihe so außergewöhnlich macht, ist ihre Flexibilität.
 Der kommt mit: Der JumboFlex Picker ist dank Grundmodul mit Batterie und 
integriertem Vakuum-Erzeuger mobil.
Der kommt mit: Der JumboFlex Picker ist dank Grundmodul mit Batterie und integriertem Vakuum-Erzeuger mobil.Bild: J. Schmalz GmbH

Der JumboFlex Picker präsentiert sich das erste Mal auf der LogiMAT – und steht gleich im Mittelpunkt des Messestands von J. Schmalz. Ausgestattet mit Batterie, Steuerungstechnik und Vakuum-Erzeugung kann der mobile Schlauchheber mit einem beliebigen Kommissionierer dahin gebracht werden, wo eine ergonomische Lösung zum Heben von bis zu 40kg schweren Lasten benötigt wird. Der Aktionsradius des Knickarm-Auslegers beträgt 2,40m.

Gewicht im Blick

Die bekannte Vakuum-Schlauchheber-Version JumboFlex am Kransystem bietet mit der integrierten Wägezelle eine wichtige Zusatzfunktion: So zeigt die JumboFlex Weight-Control direkt beim Anheben des Werkstückes das Gewicht der Last an. Anwender können dabei im Vorfeld Gewichtsgrenzen definieren, um bereits bei diesem Vorgang mittels LED-Lichtstreifen Gewichtsüber- oder unterschreitungen zu erkennen.

In Kombination mit dem neuen Greifer für Kleinladungsträger (KLT) von Schmalz erleichtert der JumboFlex das Heben und Umsetzen von R- und C-Kleinladungsträgern. Um die Kleinladungsträger schnell und sicher aufnehmen zu können, verfügt der KLT-Greifer über eine patentierte Zentrierhilfe sowie einen Mechanismus, der ihn bei Bedarf verriegelt.

Direkt daneben wartet eine Handhabungslösung für schwerere Lasten: der JumboErgo 85. Dieser erlaubt das ergonomische horizontale Umsetzen von Lasten bis 85kg. Sicher in die Höhe geht es mit dem JumboFlex High-Stack. Er erreicht eine Stapelhöhe von bis zu 2,55m und ist ebenfalls auf der LogiMAT ausgestellt.

Vom Picking und Palettieren

Auch die automatisierte Handhabung kommt auf dem Schmalz-Stand nicht zu kurz: Zwei Cobots zeigen Anwendungsbeispiele aus dem Bereich Bin Picking und Palettieren/Depalettieren. Eine Neuheit ist das Vakuum-Lagengreifsystem ZLW. Es ist so leicht, dass es an Leichtbaurobotern montiert und genügend Traglast zum lageweisen Anheben von Paketen, Gläsern oder anderen Werkstücken übriglässt.

Die zweite Demozelle vereint die Vision & Handling-Lösung für den Griff in die Kiste mit dem End-of-Arm-Ecosystem Match. Eine Kamera erkennt die Position verstreut in einer Kiste liegender kleiner Verpackungen, der Vakuum-Greifer SBPG, gebaut für Bin-Picking-Anwendungen, nimmt diese auf und legt sie sortiert in einer weiteren Kiste ab. Dank End-of-Arm-System Match ist anschließend auch das Umsetzen der Aufnahmekiste durch schnellen, automatisierten Greiferwechsel möglich.

www.schmalz.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.

Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG
Elektrofahrzeuge im Fokus

Elektrofahrzeuge im Fokus

Als Hersteller von Mehrwege-Seitenstaplern und maßgefertigten Spezialfahrzeugen für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, kennt Hubtex den Flurförderzeugemarkt ganz genau. Welchen Stellenwert ‚Grüne Logistik‘ für das Unternehmen hat, wie Energieverbräuche gesenkt und die Nachhaltigkeit noch weiter erhöht werden können, erklärt Geschäftsführer Hans-Joachim Finger im Interview. Ein Blick in die Entwicklungsabteilung verrät zudem, welche Neuheiten von Hubtex in 2023 zu erwarten sind.

Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Bild: ©Marcello Engi/Westfalia Parking-Systems GmbH & Co. KG
Senkrechtstart 
für Auslagerleistung

Senkrechtstart für Auslagerleistung

Der Mozzarella rollt weiter auf Erfolgskurs: Zum vierten Mal hat Westfalia Logistics Solutions Switzerland die Intralogistik von Züger Frischkäse ausgebaut. Und dabei die Auslagerleistung des Gesamtsystems um 150 Paletten auf 400 Paletten pro Stunde sowie die Frischelager-Kapazität um 700 Palettenstellplätze erhöht. Nach der Auftragsvergabe im März 2020 ging im Dezember 2021 die Westerweiterung des größten Mozzarella-Herstellers und fünfgrößten Milchverarbeiters der Schweiz in Betrieb, die mehr als 10Mio.CHF investierte.