Schwerlasthubwagen mit elektrischem Fahrwerk

Seit 50 Jahren beschäftigt sich Jung Hebe- und Transporttechnik mit Produkten, die den Transport schwerer Maschinen leichter und sicherer gestalten. Jung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bewährte Produkte regelmäßig weiter zu entwickeln. Im Jubiläumsjahr der Firma wird ein neues Hubwagenkonzept auf der LogiMAT vorgestellt.
 Der neue JHB 10 Hybrid von Jung.
Der neue JHB 10 Hybrid von Jung.Bild: Jung Hydraulische Hebetechnik GmbH

Seit vielen Jahren bewährt haben sich die Jung Schwerlasthubwagen JHB. Besonders die stabile Schweißkonstruktion und die hohe Tragfähigkeit sind bei den Schwerlasthubwagen von Jung hervorzuheben. Diese wurden nun überarbeitet und weiterentwickelt.

Schwerlasthubwagen für die Fließfertigung

Der neue Schwerlasthubwagen JHB 10 Hybrid mit dem integrierten elektrischen Transportfahrwerk findet vor allem Einsatz in der Fließfertigung. Geeignet ist er für den Transport von Maschinen, unabhängig von der Größe bis zu einer maximalen Tonnage von 10t. Die Maschinen können höchst flexibel in einem Prozessablauf ohne zusätzlich benötigtes Equipment platziert werden, wie zum Beispiel zusätzliche Rollplattformen, Bodenschienen oder Hubhilfen.

Durch die Gabelkonstruktion können die Maschinen direkt aufgenommen, verfahren und präzise am zukünftigen Einsatzort abgesetzt werden. Dies ermöglicht einen Fließprozess auch mit eingemessenen Maschinen. Aufgrund der hohen Wendigkeit des elektrisch angetriebenen Fahrwerks kann ein Transport auf engstem Raum umgesetzt werden. Zusätzlich ermöglicht dies eine optimierte Flächennutzung, die an die individuellen Maschinentypen angepasst werden kann, beispielsweise bei unterschiedlichen Maschinenlängen oder -breiten.

Die Bedienung erfolgt wie bei allen elektrisch angetriebenen Transportfahrwerken mit einer Funkfernbedienung, die intuitiv sowohl beidhändig als auch einhändig bedient werden kann. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, das Fahrwerk unabhängig vom Hubwagen einzusetzen. Dies erhöht die Einsatzmöglichkeiten, denn mit dem abgekoppelten elektrischen Fahrwerk können auch Sondermaschinen mit abweichenden Abmessungen auf bewährte Weise bewegt werden.

Bewährte Serienprodukte und mehr…

Natürlich finden sich am Messestand auch die bewährten Serienprodukte von Jung. Maschinenheber in einer großen Produktvielfalt: vom bewährten Kompaktmodell mit integrierter Pumpeneinheit bis hin zu Modellen ohne integrierte Pumpeneinheit zur Nutzung mit externer Pumpe.

Im Bereich der Transportfahrwerke hat Jung ebenfalls eine große Auswahl zu bieten: beispielsweise die Fahrwerke der Serie K, G und H oder auch Servo- und Kreiselfahrwerke in unterschiedlichen Größen und Traglasten. Ergänzt wird das Serienprogramm von Jung durch Produkte im Bereich der Industriehydraulik, Hebekissen, Abstütztechnik und natürlich die Produkte der Tochterfirma Gorr im Bereich Transportgeräte, wie zum Beispiel diverse Ausführungen von Plattformwagen, Tischwagen und Fahrgestellen.

Weiterhin werden fahrbare Maschinenfüße, Hebe- und Lenkrollen von Foot Master am Stand gezeigt. Ebenso wird der Hersteller auch ein umfangreiches Programm von Rollen für den Bereich der fahrerlosen Transportsysteme präsentieren.

www.jung-hebetechnik.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige