Pick-by-light-System ergänzt kundenseitiges MES
Bei KSB, Hersteller von Pumpen und Armaturen, sind Automation und additive Fertigung eher jüngere Betätigungsfelder. Am Standort in Pegnitz setzt das Unternehmen seit einem Jahr auf ein Pick-by-light-System des Systemelektronikanbieters Microsyst, um den Workflow an den Montagearbeitsplätzen effizienter zu gestalten.
 Effizienter Montagearbeitsplatz bei KSB mit Pick-By-Light-Unterstützung von Microsyst.
Effizienter Montagearbeitsplatz bei KSB mit Pick-By-Light-Unterstützung von Microsyst.Bild: microSYST Systemelectronic GmbH

Als führender Hersteller und Dienstleister im Bereich Pumpen und Armaturen leistet KSB „Ingenieurskunst, die bewegt“. Mehr als 15.000 Mitarbeiter weltweit decken das Anwendungsspektrum von der Gebäude- und Industrietechnik über den Wassertransport und die Abwasserreinigung bis hin zu kraftwerkstechnischen Prozessen ab. Automation und additive Fertigung sind weitere, eher jüngere Betätigungsfelder der Gesellschaft. Am Standort in Pegnitz setzt KSB seit einem Jahr auf ein Pick-by-light-System des Systemelektronikanbieters Microsyst, um den Workflow an ihren Montagearbeitsplätzen effizienter zu gestalten.

Stabile Verknüpfung mit MES via Softwaretool

80 Pick-Displays sorgen an acht Montageplätzen für Ordnung und fließende Abläufe. An jedem Arbeitsplatz findet sich ein eigener sogenannter Supermarkt, der von Kleinteilen über Muttern und Schrauben genau das Material enthält, das in dem jeweiligen Montageschritt verbaut werden soll. Die eingesetzten Pickdisplays Mipick MP 20 zeigen die Menge der zu entnehmenden Montageteile an. Um sicherzustellen, dass alle Teile verbaut wurden, kann der Mitarbeiter die integrierte Quittierfunktion nutzen. Das reibungslose Zusammenspiel zwischen Pickdisplay und MES (Manufacturing Execution System) des Kunden sichert ein Softwaretool, das Microsyst selbst entwickelt und kundenspezifisch modulierte – dieses „verheiratet“ den Impuls des MES mit der korrekten Ausgabe auf dem Display. Über eine konfigurierte Standardschnittstelle findet die Kommunikation zwischen MES und Pickdisplay-Steuerung statt, wodurch der Kommissioniervorgang vollständig automatisiert abläuft. Möglich macht das die smarte Software von Microsyst, welche die einfache und dauerhaft stabile Anbindung an das MES sicherstellt.

Kundenspezifisch, qualitäts- und kostenbewusst

Die Erfahrungen mit dem System sind durchwegs positiv – sowohl von den verantwortlichen Ingenieuren als auch den Mitarbeitern in der Montage. „Die Optik, Haptik und Qualität des Picksystems überzeugen im täglichen Einsatz auf ganzer Linie. Keine Ausfälle – weder auf Hardware-, noch auf Softwareseite“, zeigt sich Johannes Deinzer, Digital Expert der KSB in Pegnitz, begeistert. Der modulare Aufbau und die vielseitige Konfiguration ermöglichen Microsyst selbst bei kleineren Stückzahlen, wie den hier gelieferten 80 Pickdisplays, eine kundenspezifische und dennoch kostenbewusste Auslegung.

www.microsyst.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige