Millionster IE3-Motor

Seit Ende 2014 bietet SEW-Eurosdrive IE3-Motoren der Baureihe DRN.. an. Damit erfüllt das Unternehmen die Wirkungsgradvorschriften, die gemäß der seit 1. Januar 2015 in Europa geltenden gesetzlichen Anforderungen verpflichtend sind. Jetzt übergab SEW-Eurodrive den einmillionsten DRN..-Motor an einen Kunden.

Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG

Der europäische Gesetzgeber hat im Jahr 2009 mit der Verordnung VO 640/2009 die Mindestwirkungsgrade für den Einsatz von Drehstromasynchronmotoren im europäischen Wirtschaftsraum vorgegeben. In einer zeitlichen Staffel wurden zunächst zum 16.06.2011 die IE2-Motoren von 0,75 bis 375kW erforderlich. Seit dem 01.01.2015 mussten dann Motoren mit einer Leistung von 7,5 bis 375kW für den Netzbetrieb in der Energiesparklasse IE3 geliefert werden. In der dritten Stufe erhöhte die EU zum 01.01.2017 den Mindestwirkungsgrad schon für die Motoren im Netzbetrieb ab 0,75kW auf die Klasse IE3.

SEW-EURODRIVE bietet seit Ende 2014 die IE3-Motoren der Baureihe DRN.. gemäß den europäischen Regularien an und liefert diese energiesparende Ausführung mit großem Erfolg in Deutschland an Ausrüster und Endanwender.

Digitale Jubiläumsfeier

Jetzt hat SEW-Eurodrive das einmillionste Exemplar an einen Kunden übergeben. Im Februar 2021 bestellte die Firma PRG Präzisions-Rührer GmbH aus Warburg bei Kassel 20 baugleiche Kegelradgetriebemotoren KAF87 DRN112M4/TF. Bei der dritten Teillieferung sprang der Serienzähler der IE3-Ausführungen über die Grenze von einer Million gelieferter Energiesparmotoren in Deutschland. Den Motor und eine Jubiläumsurkunde hätten die Verantwortlichen von SEW-Eurodrive gern persönlich an den Kunden übergeben, was aufgrund der Pandemiesituation aber nicht möglich war. Stattdessen fand die Übergabe an den Geschäftsführenden Gesellschafter der PRG Präziosions-Rührer GmbH, Frank Dierkes, digital statt. Patrik Menges, Vertriebsleitung SEW-Eurodrive Deutschland und Gregor Dietz, Marktmanager für Motoren bei SEW-Eurodrive, übergaben den Kegelradgetriebemotor mit Urkunde und zusätzlichem Kennungsschild am 15. April 2021 und bedankten sich für den Auftrag.

Eine Million IE3-Motoren der Baureihe DRN.. im Einsatz bedeuten eine erhebliche Reduzierung an benötigter elektrischer Primärenergie. Auch wenn keine gesicherten Informationen zum zeitlichen Einsatz und der tatsächlichen Aus- und Belastung der Motoren in den Anwendungen vorliegen, so kann man mit einer guten Abschätzung eine Ersparnis von über 400GWh ausrechnen. Anders ausgedrückt sind das mehr als 135.000t CO2.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige