Mehr Funktionen und optimierter Service
Bild: Fetra Fechtel Transportgeräte GmbH

Mit einer komplett überarbeiteten Website startet Transportgerätehersteller Fetra ins neue Jahr. Neben einem modernen Design und einer benutzerfreundlichen Oberfläche punktet der Internetauftritt vor allem mit seiner Funktionalität: Er ist jetzt mit dem Warenwirtschaftssystem des Borgholzhausener Unternehmens verknüpft, sodass die Nutzer jederzeit auf alle Produktdaten zugreifen können. Für Fetra hat die Anbindung den Vorteil einer optimierten Ressourcenplanung, da Aufträge, Kundendaten etc. direkt erfasst werden.

Themenwelten im Überblick

Das oberste Ziel der neuen Website lautete, sie sowohl hinsichtlich ihrer Optik als auch ihres Handlings zeitgemäßer zu gestalten. Das ist mit www.fetra.de geglückt. Die Optimierung macht sich vor allem für Händler bemerkbar, die sich auf der Seite registrieren lassen und anschließend im Login-Bereich laufend alle Aufträge und deren Status einsehen können. Praktisch ist auch die Möglichkeit, Ablieferbelege von Speditionen und Paketdiensten abzufragen sowie die Übersicht über die letzten Rechnungen. Zudem gibt es die Option, die Fetra-Kataloge in Kartonmengen über die Website zu bestellen.

Im Fokus stand auch eine inhaltliche Auffrischung. Ganz neu sind die Fetra-Themenwelten, die einen Überblick über die verschiedenen Produktbereiche geben, z.B. über Neuheiten, die Grey Edition oder den Fasstransport. Die Produktfilme sind nun in der Mediathek des Servicebereichs einsehbar. Ebenfalls in der Rubrik Service befinden sich die Schulungstermine, der Produktkatalog als Blätteransicht oder zum Download sowie die Möglichkeit der Kataloganforderung. Im News-Blog gibt es laufend aktuelle Infos zu den Produkten, zum Unternehmen sowie zu Messen. „Kurz- und mittelfristig werden weitere Service-Funktionen hinzukommen, zum Beispiel eine Chatmöglichkeit“, kündigt Marketingleiter Jan Völlering an, der die Entwicklung der neuen Website maßgeblich begleitet hat.

Fetra Fechtel Transportgeräte GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige