Mehr Durchsatz und Flexibilität

Bild: Knapp AG

Der holländische Auto-, Fahrrad-, Motorrad- und Lkw-Zubehör-Spezialist Service Best International beauftragt Knapp mit der Automatisierung seiner Distributionslogistik in Veldhoven in den Niederlanden. Gebaut wird ein neues Lager mit einer OSR Shuttle-Lösung mit ergonomischen Arbeitsplätzen zum Kommissionieren und Verpacken. Service Best International kann damit nicht nur schneller ausliefern, sondern auch das Geschäft weiter ausbauen. Auch ist die Lösung flexibel genug, um das Artikelspektrum laufend zu erweitern. Das Ware-zur-Person-Prinzip bei der Kommissionierung sorgt für Ergonomie, Effizienz und Fehlerfreiheit an den Arbeitsplätzen. Eine automatische Versandsortierung steigert zudem den Durchsatz.

Hoher Automatisierungsgrad

Knapp konnte mit einer maßgeschneiderten Lösung punkten, wie Rene de Vries, Director of Operations bei Service Best International, betont: „Die Bedürfnisse und Anforderungen, die der Markt an Service Best International stellt, werden immer spezifischer und erfordern mehr Effizienz im Logistikprozess. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, haben wir uns für einem hohen Grad an Automatisierung entschieden. Mit Knapp haben wir einen Partner, der unsere Logistikprozesse zukunftssicher macht und weiteres Wachstum ermöglicht.“

Das Lager wächst mit den Anforderungen

Erhöhte Nachfrage führt zu höheren Anforderungen an das automatisierte Lagersystem. Daher ist das System so konzipiert, dass alle Systeme – vom OSR Shuttle über die Pick-it-Easy-Arbeitsplätze bis zu den automatischen Stationen zum automatischen Aufrichten, Verschließen und Deckeln von Versandkartons – einfach erweitert werden können.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige