Individuelle Routenzüge konstruieren

Bild: Item Industrietechnik GmbH

Um Material für ihre Produktion just in time bereitstellen zu können, setzen viele Unternehmen aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau sowie Logistikdienstleister auf Routenzüge. Diese bestehen aus einem Zugfahrzeug und mehreren Anhängern, den Routenzugwagen. Auf diesen Wagen werden Güter und Produktionsmittel in Ladungsträgern aus dem Lager zu den Zielorten transportiert. Da das Transportgut in Größe, Gewicht und Form variiert, gilt es, die Routenzüge optimal daran anzupassen.

Einfachste Konstruktion dank Item Engineeringtool

Mit ihrer Baukastenphilosophie ermöglicht Item die Konstruktion von stabilen und robusten Routenzügen in zahlreichen Varianten. Dazu liefert das Item Engineeringtool die perfekte digitale Unterstützung. Mit der intelligenten Software konstruieren Anwender schnell und einfach spezifische Wagen und Ladungsträger aus den Item Aluminiumprofilen, passender Verbindungstechnik und weiterem Zubehör. Ob Standardkonstruktionen, beispielsweise für Europaletten oder Gitterboxen, oder individuelle Routenzug-Lösungen – das Konstruktionsprogramm bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für Grundrahmen und Aufbauten. Dabei lassen sich die Routenzüge dank des modularen Konzepts jederzeit flexibel erweitern und verändern. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und miteinander kombinierbar.

Große Auswahl an Komponenten

Anwender stellen sich ihren individuellen Routenzug im Item Engineeringtool aus zahlreichen Komponenten zusammen. Zur Verfügung stehen beispielsweise Lenk- und Bockrollen aus dem Item MB Systembaukasten, die sich unter anderem durch ein optimales Abrollverhalten sowie eine Belastbarkeit bis zu 500kg auszeichnen. Sie führen zu einem optimalen Fahrverhalten und einer hohen Spurtreue der Wagen. Für die Verbindung miteinander oder mit dem Zugfahrzeug bietet Item unterschiedliche Ausführungen von Deichseln an. Damit ist eine Anbindung an gängige Kupplungssysteme von elektrischen Zugfahrzeugen sowie an fahrerlose Transportfahrzeuge realisierbar. Weitere Komponenten wie Stapelführung, Leit-Eckschutz und Staplerschuh ermöglichen eine Anpassung der Rahmen an unterschiedliche Ladungsträger. Darüber hinaus stehen zahlreiche Produkte aus dem Item Lean Production Systembaukasten zur Verfügung, um eine effiziente Materialbereitstellung im Sinne der Lean-Philosophie umzusetzen. Für alle Konstruktionsergebnisse liefert das Item Engineeringtool die Montageanleitung und eine vollständige Projektdokumentation direkt mit. Nach Fertigstellung kann die gesamte Konstruktion als ein Projekt über den Online-Shop bestellt werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige