Handling mit Fingerspitzengefühl

Bild: J. Schmalz GmbH

Mit dem Fingergreifer OFG hat Schmalz einen neuen Greifer im Programm, der formschlüssig und sanft zupackt. Sensible Lebensmittel wie Donuts, Schokoküsse oder Obst und Gemüse landen so sicher und intakt in ihrer Verpackung.

Automatisierte Prozesse bringen Effizienz und Sicherheit in die lebensmittelverarbeitende Industrie. Essenziell dafür sind die Greif- und Handhabungsapparaturen. Sie haben direkten Kontakt zu den Produkten, die später auf den Tellern landen, und müssen diese hygienisch und schonend transportieren. Um unverpackte Lebensmittel automatisiert zu handhaben, hat die J. Schmalz GmbH ab sofort den neuen Fingergreifer OFG im Programm. Seine vier filigranen und abgerundeten Beugefinger imitieren die menschliche Hand und bestehen aus Silikon. Bei einer Druckerhöhung in seinem Inneren beugt sich der Finger und erzeugt so den Formschluss. Sinkt der Druck, geht die Bewegung zurück. Damit platziert der OFG sensible Produkte behutsam und punktgenau auch in enganliegende Trays.

Für jeden Anwendungsbereich optimiert

Die Anforderungen bestimmen den Grundkörper und die Steuereinheit. Die FDA (Food and Drug Administration)-konforme Version ist für Anwendungen im Hygienebereich optimal: Ihr Grundkörper aus PET-P (Polyethylenterephthalat) ist so konstruiert, dass er besonders leicht zu reinigen ist. Alternativ kommt der Fingergreifer mit einem Grundkörper aus Aluminium. Dieses Modell eignet sich für Anwendungen in industrieller Umgebung, etwa in der Lagerlogistik oder als Montagehelfer. Optional erhöht ein zentrisch platzierter Balgsauger die Greifkraft und Stabilität beim Umsetzen. Während die Steuereinheit ‚Basic‘ das Öffnen und Schließen via Vakuum und Druck umsetzt, ermöglicht die ‚Controlled‘-Steuerung die Konfiguration von Parametern über USB oder eine serielle Schnittstelle. Ebenso können Anwender eine Robotersteuerung integrieren sowie den Öffnungswinkel und die Greifkraft stufenlos regeln. Der OFG arbeitet im Druckbereich von –0,8 bis maximal 1,6bar. Er verfügt über eine Wiederholgenauigkeit von ±0,06mm bei einer Greifergeschwindigkeit von 0,05s. Der Fingergreifer ist hitzebeständig bis 200°C und nach Schutzart IP68 vor Wasser und Staub geschützt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige