Digitale Chargenführung und BDE per App

Bild: Rheintacho Messtechnik GmbH

Rheintacho Messtechnik produziert industrielle Messtechnik wie Drehzahlsensoren, Handtachometer, Stroboskope und andere Messinstrumente. Seine Produkte stellt Rheintacho in sehr vielen Varianten her, da diese Varianten exakt auf die jeweilige Anwendung, bzw. Kundenvorgaben, angepasst werden. Diese Produktvarianten unterscheiden sich, speziell im Bereich Drehzahlsensorik, oftmals nur durch die intern verbaute Elektronik. Das stellt die Mitarbeiter bei Rheintacho in den verschiedensten Bereichen der Logistik und Produktion vor visuelle Herausforderungen. So führte Rheintacho bereits im Versand für die Kommissionierung eine Picking-App ein, mit welcher die Fehlerquote der gepickten Produkte verringert und eine allgemeine Verschlankung des Prozesses erzielt werden konnte. Diese mobile Picking-App motivierte Rheintacho, auch die Optimierungspotentiale im Bereich der Produktion auszuschöpfen. Was die Variantenvielflat der Produkte betrifft, ist es dort auch in der Chargenführung sehr wichtig, genau nachvollziehen zu können, welches Produkt in welchem Auftrag verwendet wird – denn eine spätere Zuordnung ist hier nicht mehr möglich. In der Vergangenheit wurde mit handschriftlichen Fertigungsbegleitprotokollen festgehalten, welche Charge für welchen Produktionsauftrag verwendet wurde. Neben dem hohen Papierverbrauch bestand ebenfalls ein hohes Risiko für Übertragungsfehler, die im Nachhinein nicht mehr identifiziert werden konnten. Deshalb sollte auch dieser Prozess digitalisiert und durch eine mobile Anwendung abgebildet werden. Eine Anforderung hierbei war, dass die Daten und Protokolle direkt an das ERP-System Comarch übertragen werden. Zudem sollte die Anwendung so benutzerfreundlich gestaltet werden, dass auch Mitarbeiter, die bisher nicht mit Software-Anwendungen vertraut waren, problemlos damit arbeiten können.

Die Lösung mit Engomo

Nachdem Rheintacho bereits im Versand eine App auf Basis der Low-Code Plattform Engomo realisierte und in diesem Bereich schon nach kurzer Zeit einen messbaren Mehrwert erzielen konnte, entschied sich das Unternehmen dafür, auch für die digitale Chargenführung auf Engomo zu setzen. Dafür sprach außerdem, dass die Integration in die bestehende Systemlandschaft mit der Plattform nahtlos möglich war und Engomo bei der Umsetzung der bisherigen Anwendung die individuellen Anforderungen, die seitens der Prozessabbildung von Rheintacho bestanden, genau so abbildete. Dadurch, dass Engomo bereits in die Prozessstruktur von Rheintacho integriert war, wurde in wenigen Wochen eine App für die Chargenführung umgesetzt. Zum Einsatz kommen in der Produktion – wie auch im Versand – Apple iPads, auf denen die App verwendet wird. Mithilfe dieser App wird nun direkt im Prozess festgehalten und in Echtzeit im Backend-System dokumentiert, welche Charge in welchem Produktionsauftrag verwendet wird. Hierfür scannen die Mitarbeiter in der Produktion die verwendeten Chargen mit der Kamera des Tablets und ordnen sie dem entsprechenden Auftrag zu. Bei der Konfiguration der App kam deshalb der App-Baustein EngomoBarcode zum Einsatz, wodurch das Scannen eines Barcodes per App ermöglicht wird. Inzwischen werden bei Rheintacho auch sämtliche Materialbuchungen über diese mobile App vorgenommen.

Die App erhielt von den Anwendern durchweg positives Feedback und es kamen bereits nach kurzer Zeit zusätzliche Ideen und Anregungen auf, welche unkompliziert und schnell aufgenommen werden konnten. So buchen Mitarbeiter mittlerweile nicht mehr nur die verwendete Charge, sondern erfassen auch direkt die Zeit, die sie für einen Arbeitsgang benötigen in der App. Dies ermöglicht eine genaue Kapazitätsplanung der Mitarbeiter.

Verabschiedung von Zettelwirtschaft

Die neueste App, die Rheintacho aktuell auf Basis von Engomo umsetzt, ist ein mobiles Werkzeugmanagement. Ziel dabei ist es, die Kapazitätsauslastung der verfügbaren Werkzeuge sowie deren Wartung optimal abzustimmen, indem alle Werkzeuge den einzelnen Produktionsaufträgen zugeordnet werden. Zudem soll den Mitarbeitern ermöglicht werden, sämtliche Werkzeuganleitungen und Montagedokumente direkt am Arbeitsplatz abzurufen.

Mithilfe von individuellen Enterprise Apps konnte Rheintacho in der Produktion bedeutende Schritte in Richtung Digitalisierung von Prozessen und Verabschiedung von Zettelwirtschaft machen. Durch die flexiblen Anpassungsmöglichkeiten, welche die Low-Code Plattform Engomo bietet, kann Rheintacho seine Industrie-4.0-Projekte iterativ und agil verwirklichen, ohne dass es umfangreicher IT-Entwicklungsprojekte bedarf.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.