Anzeige

AutoStore® Lager für Richter + Frenzel

Bild: HÖRMANN Logistik GmbH

Neues Logistikzentrum zur überregionalen Belieferung

Seit über 125 Jahren ist der Fachgroßhandel Richter + Frenzel der Spezialist für Sanitär- und Haustechnik. Am Standort Reichertshofen entstand ein neues Logistikzentrum mit einer vollautomatischen AutoStore® Lager-Lösung von HÖRMANN Logistik für die Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen.

50.000 Kleinteilebehälter und Batchbildung für höchste Effizienz

Für die maßgeschneiderte Auslegung des AutoStore-Systems bei Richter + Frenzel wurden mehrere Anlagensimulationen mit Originaldaten in Realzeit durchgeführt. Dabei ergab sich auch die Empfehlung zur Batchbildung an Warenausgang/Kommissionierung. Die Kundenanforderungen führten mit den Simulationsergebnissen zu einer Systemkonfiguration mit 45 Robotern, 50.000 Behältern auf 16 Ebenen und entsprechenden Arbeitsplatzmodulen.

Das AutoStore®-System besteht aus einem verkleideten Aluminium-Rastersystem. Darin stehen Stapel mit jeweils 16 Behältern direkt auf dem Hallenboden. Über den Behälterstapeln ist das Fahrschienensystem (Grid) montiert, auf dem sich die batteriebetriebenen, autonomen Roboter bewegen. Die Roboter nehmen kooperativ Behälter auf, sortieren sie um und sind für die Ver- und Entsorgung der Arbeitsplatzmodule zuständig. Sie kommunizieren über WLAN mit der AutoStore-Steuerung, die die Transportaufträge an die einzelnen Roboter vergibt. Bei geringer Auftragslast oder zu geringer Batteriekapazität fahren die Roboter selbstständig zu einer der Ladestationen.

Die maximale Netto-Zuladung der Behälter beträgt rund 30 kg. Zur Absicherung findet an den Ports eine Gewichtsprüfung statt. Pro Unterteilung im Behälter (1/4, 1/2oder 1/1 Behälter) dürfen nur gleiche Artikel gelagert werden.

Warehouse Management und Prozessoptimierung mit HÖRMANN Logistik HiLIS AS

Das HÖRMANN Logistik Warehouse Management System HiLIS AS, das extra für die AutoStore®-Systeme entwickelt wurde, übernimmt die übergeordnete Verwaltung des Systems inklusive Schnittstellen zum ERP-System. Um die Behälter mengenoptimiert zu befüllen, wurde ein selbsterlernendes System für Gewichts- und Volumendaten implementiert. HiLIS AS speichert die Menge, die erfolgreich in einen Behälter / einer Unterteilung eingelagert werden konnte und tastet sich so an die maximale Behälterfüllmenge heran. Auch die kundenseitigen Pick- und Palettierroboter kommunizieren über Schnittstelle mit HiLIS AS. Über die Visualisierung können jederzeit alle Anlagendaten und -funktionen übersichtlich abgerufen werden.

Weitere Informationen
https://www.hoermann-logistik.de/de/autostorer-kleinteilelager-mit-anschliessenden-komponenten-fuer-richter-frenzel-reichertshofen
HÖRMANN Logistik GmbH
https://www.hoermann-logistik.de/de/autostorer-kleinteilelager-mit-anschliessenden-komponenten-fuer-richter-frenzel-reichertshofen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige