Automatisches Lagersystem für 15,5Mio. Euro

Bild: Jungheinrich AG

Der internationale Spirituosenhersteller Amber Beverage Group (ABG) hat Jungheinrich mit dem Bau eines automatischen Hochregallagers im Wert von 15,5Mio. Euro in der lettischen Hauptstadt Riga beauftragt.

„Für uns ist es sehr wichtig, unseren Partnern in mehr als 185 Ländern ein effizientes Fracht- und Palettenmanagement zu gewährleisten sowie die Geschwindigkeit der Entwicklung von Investitionsprojekten beizubehalten, die für unser Unternehmen charakteristisch sind“, kommentiert Jekaterina Stu?e, CEO der Amber Beverage Group. „Der größte Teil unserer Investitionen wird in die Hightech-Ausstattung für unser neues Lager fließen. Das unterstützt einmal mehr unseren ehrgeizigen Plan, zu einem der zehn einflussreichsten und modernsten Akteure in der weltweiten Spirituosenindustrie zu werden“, so Jekaterina Stu?e.

„Wir freuen uns, dass die Amber Beverage Group ein Logistik-Automatisierungsprojekt dieser Größe umsetzt. Aufgrund seiner Komplexität und seines Automatisierungsgrades ist dieses Projekt nicht nur für den baltischen Markt, sondern auch europaweit von Bedeutung. Wir werden moderne Regalbediengeräte für Paletten und Kleinteile, Fördertechnik, automatische Order-Picking-Systeme wie Pick-by-Light und Put-by-Light sowie Fahrerlose Transportfahrzeuge installieren und mit einem leistungsfähigen Warehouse Management System verbinden“, kommentiert M?ris Supe, Vertriebsleiter bei Jungheinrich Lift Truck im Baltikum.

Alle Prozesse vollautomatisiert

Die Amber Beverage Group investiert über 33Mio. Euro in das Projekt, das in Zusammenarbeit mit Spezialisten für künstliche Intelligenz realisiert wird. Für die erste Bauphase werden mehr als 24.000m2 erworben, um auf dieser Fläche automatisierte Auftragslager, Montage- und Ausgabebereiche sowie einen Verwaltungsbereich zu schaffen. In dem Hochregalbereich des Lagers sind alle Prozesse vollautomatisiert. Insgesamt können Paletten auf neun Regalebenen übereinandergelagert werden. Damit erreicht das Lager eine Gesamthöhe von 24m. Während die derzeitige Lagerkapazität des Unternehmens 25.000 Palettenstellplätze beträgt, wird das neue Lager Platz für 35.000 Paletten bieten und die Lagerkapazität kann bei Bedarf auf 45.000 Palettenstellplätze erhöht werden. Durch den Bau des neuen Lagers werden die drei bisher bestehenden Lagerhäuser der Amber Beverage Group zusammengelegt.

Die Amber Beverage Group ist ein schnell wachsendes Spirituosenunternehmen, dessen Produkte in Millionen von Haushalten auf der ganzen Welt zu finden sind. Das Unternehmen ist ein führender Getränkehersteller, Distributor, Logistikanbieter und Einzelhändler mit über 600 Marken, die von Premium-Wodka über Sekt bis hin zu mexikanischen Tequila-Spezialitäten reichen. Der Konzern wurde im Jahr 1900 gegründet und war ursprünglich auf die Produktion spezialisiert. Heute ist die Amber Beverage Group ein Global Player in der Spirituosenindustrie, der 2.000 Mitarbeiter in fast 20 Unternehmen in den baltischen Staaten, Österreich, Australien, Russland, Mexiko und dem Vereinigten Königreich beschäftigt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige