Anzeige
Automatisches Kleinteilelager für Codico
Im neuen dreigassigen AKL von Codico werden Elektronikbauteile gelagert und kommissioniert. HÖRMANN Logistik hat das Projekt mit anbindendem Behälterkreislauf, Fördertechnik und HiLIS Warehouse Management System als Generalunternehmer realisiert.
Bild: HÖRMANN Logistik GmbH

Die Codico Holding GmbH hat sich auf den Vertrieb hochwertiger elektronischer Bauelemente sowie Verbindungstechnik spezialisiert. Am österreichischen Headquarter in Perchtoldsdorf im Süden Wiens entstand ein neues, automatisches Kleinteilelager (AKL) mit Behälterfördertechnik zur Lagerung und Kommissionierung von Elektronikbauteilen. Hörmann Logistik hat das Projekt als Generalunternehmer realisiert.

Doppeltiefe Lagerung im AKL

Das neue AKL ist dreigassig konzipiert. Der Regalstahlbau ist ein Einbaulager, in dem die Behälter doppeltief-längs eingelagert werden. Die Regalbediengeräte (RBG) sind mit einem Teleskop-Riemenförderer als Lastaufnahmemittel ausgestattet. Damit nehmen sie jeweils zwei Behälter gleichzeitig auf und lagern diese parallel ein bzw. aus. Um das Lagerfach optimal anzusteuern, sind die RBGs mit einer Kamera zur Fachfeinpositionierung ausgerüstet.

In den Behältern mit den Maßen 600 x 400 x 320mm (L x B x H) und einem Maximalgewicht von 50 kg werden die Artikel sortenrein gelagert.

Anbindende Fördertechnik für Wareneingang und Kommissionierung

Bild: HÖRMANN Logistik GmbH

Die angelieferte Ware wird von Mitarbeitern in Leerbehälter gefüllt, der Barcode des Behälters gelesen und so die Ware im Lagerverwaltungssystem eingebucht. Nach Abschluss der Erfassung wird der Behälter automatisch über die Fördertechnik und einen Vertikalförderer in Richtung AKL transportiert. In der Kommissionierung verheiratet der Mitarbeiter einen über Fördertechnik angedienten Leerbehälter durch Barcodescannung mit dem aktuellen Auftrag. Er entnimmt dann aus den angeforderten Lagerbehältern die auftragsbezogenen Artikel und legt diese in den Auftragsbehälter.

Die Lagerbehälter werden dann ins AKL rückgeführt, während die Auftragsbehälter nach der Kommissionierung entweder direkt zur Verpackung gefördert oder in Ausnahmen, falls der Auftrag noch nicht zur Verpackung freigegeben ist, im AKL zwischengelagert. Die Auftragsbehälter werden in der packstrategisch richtigen Reihenfolge zum Packplatz gefördert. Dort entnimmt der Mitarbeiter die Ware, verpackt und etikettiert sie und legt sie auf eine Versandpalette. Die Leerbehälter werden dem Leerbehälterkreislauf zugeführt.

Die Lagerverwaltung und -steuerung erfolgt mit dem bewährten Hörmann Warehouse Management System HiLIS. Eine besondere Herausforderung dabei waren die Integration manueller Lager und komplexe manuelle Prozesse im Verpackungs- und Versandbereich. In den manuellen Bereichen werden die HiLIS-Arbeitsdialoge auf mobilen Endgeräten (PDAs) dargestellt.

www.hoermann-logistik.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Toyota Material Handling
Bild: Toyota Material Handling
Weltrangliste Flurförderzeuge
2020/2021

Weltrangliste Flurförderzeuge 2020/2021

Bei der Auswertung der World Industrial Truck Statistics (WITS) stößt man auf Rückschläge und Steigerungen durch Schwankungen der Auftragseingänge und Auslieferungen der Flurförderzeugklassen. Für das Geschäftsjahr 2020 bzw. 2020/2021 haben 20 der beteiligten 27 Unternehmen Rückgänge im Nettoumsatz ihrer Flurförderzeugsparten gemeldet, die wohl auch auf der Corona-Pandemie
beruhen. Sechs Firmen haben über Zuwächse berichtet. Ein weiterer Hersteller, der 2020 in die Weltrangliste zurückgekehrt ist, hat keinen Vergleich zum Vorjahr
angegeben. Letztlich spiegeln die WITS einen wechselnden Bedarf am breiten Spektrum der Flurförderzeugtypen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige