Ausbau der Europa-Präsenz

Mit der Neugründung eines Standorts in Frankreich und der Erweiterung in den Niederlanden verstärkt die mk Technology Group ihre Strukturen in Europa. Mk wächst – regional und als Gruppe.

Bild: Maschinenbau Kitz GmbH

Firmengründung in Frankreich

Die mk Technology Group setzt auf Kundennähe und baut Ihre Aktivitäten auf dem französischen Markt signifikant aus. Die hierfür gegründete mk Kitz France S.A.S hat ihren Sitz im Großraum Paris. Sie nimmt ab sofort die Arbeit auf und vertritt das umfangreiche Leistungs- und Produktportfolio der Gruppe in Frankreich. Eine zukünftige eigene Produktion und ein eigenes Lager werden die individuelle, maßgeschneiderte und vor allem direkte Betreuung der Kunden ermöglichen.

Mit Olivier Courillon konnte mk einen branchenerfahrenen Geschäftsführer für die neue Niederlassung gewinnen. Courillon verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich der Fördertechnik und der Automationslösungen und ist mit den Herausforderungen des französischen Marktes exzellent vertraut. „Ich freue mich, die Geschäftsführung von mk Kitz France zu übernehmen“, sagt Olivier Courillon. „Der Baukasten von mk ist eine echte Bereicherung für den französischen Markt und Frankreich bietet gute wirtschaftliche Perspektiven. Ich bin stolz darauf mich dieser anspruchsvollen Aufgabe zu stellen und zur internationalen Expansion von mk beizutragen.“

Wachstum in den Niederlanden

Die mk Products B.V. ist bereits seit 28 Jahren ein Tochterunternehmen der mk Technology Group. Durch das große Potenzial des regionalen Marktes und das anhaltend starke und erfreuliche Wachstum der Branche, ist das Werk in den letzten Jahren an seine Grenzen gestoßen. Die mk-Tochter ist nun in neue Räumlichkeiten umgezogen und hat ihre Produktionsfläche auf knapp 1200m² verdoppelt.

„Die Expansion in Frankreich und den Niederlanden ist die logische Konsequenz unserer erklärten Europastrategie. So bleiben wir nah am Kunden vor Ort und profitieren gleichzeitig von einem immer stäreren europäischen Netzwerk.“ so Manfred Vogt, Geschäftsführer der mk Kitz Europe.

Die mk Technology Group verfügt nun neben dem Stammhaus in Troisdorf bei Bonn über Konstruktions- und Produktionsstandorte in Ostdeutschland, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA sowie über Vertriebspartner in 13 weiteren europäischen Ländern.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Bild: SpanSet GmbH & Co. KG
Was heißt: 
„In Anlehnung an die Norm“?

Was heißt: „In Anlehnung an die Norm“?

Dürfen Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwendet werden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise Arbeitsmittel? Die Antwort lautet: Ja! Doch der Hinweis „in Anlehnung“ sorgt für Unbehagen. Es ist Zeit, über die Hintergründe zu informieren, die heutige Norm zu interpretieren und sie bei nächster Gelegenheit anzupassen. Es geht um die EN 12195-2.

Bild: VETTER Industrie GmbH
Bild: VETTER Industrie GmbH
Gabelzinken-Hersteller 
mit Tradition

Gabelzinken-Hersteller mit Tradition

Vetter ist heute einer der führenden Hersteller von Gabelzinken in Europa. An Produktionsstandorten in Deutschland und den USA wird das wohl umfangreichste Gabelzinken-Produktprogramm für die Flurförderzeugindustrie gefertigt. Mit Einführung der SmartFork – der intelligenten Gabelzinke mit integrierter Kamera- und Sensortechnik – ist Vetter Schrittmacher für mehr Sicherheit beim Staplereinsatz und einer erfolgreichen Logistik 4.0.

Bild: Körber AG
Bild: Körber AG
Warehouse der Zukunft

Warehouse der Zukunft

Körber unterstützt mit seinem Geschäftsfeld Supply Chain den Sportfachhändler Intersport beim Neubau und der Erweiterung des Zentrallagers in Heilbronn. Von der Planungsphase bis zur Finalisierung zeichnet Körber sich verantwortlich für die praktische Umsetzung eines vollautomatisierten Lagers, das nicht nur technologisch State of the Art ist, sondern auch den wachsenden Bedarf an intelligenter Lagerkapazität in den kommenden Jahren abdecken kann.

Bild: Schulte-Henke GmbH
Bild: Schulte-Henke GmbH
Sicherer Transport von 
Elektro- und Konsumgütern

Sicherer Transport von Elektro- und Konsumgütern

Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen haben eine Gemeinsamkeit. Sie alle werden mit Hilfe von Karton- und Geräteklammern mittels Gabelstapler schnell und sicher transportiert. Da Stabau seine Kunden in schnellwachsenden Branchen wie der Konsumgüter- und Elektronikindustrie bestmöglich unterstützen möchte, bietet das Unternehmen zahlreiche Varianten des Anbaugeräts und individuelle Sonderlösungen an.

Anzeige

Anzeige

Anzeige