AR Racking baut Deutschlandpräsenz aus

Bild: AR Racking Deutschland

AR Racking, Intralogistiker aus Spanien, baut seine Deutschlandpräsenz weiter aus: Mit Rainer Göttel, Technischer Direktor, Kevin Lind, Projektingenieur, und Stefan Lang, Projektmanager, ist ein neues technisches Team entstanden, das den 2019 installierten Deutschlandvertrieb des Unternehmens seit Beginn dieses Jahres unterstützt. Diese personelle und funktionale Aufstockung ist auf eine Expansionsstrategie für die Geschäftsfelder „Endkundenbusiness“ und „Integration“ des Unternehmens zurückzuführen. AR Racking hat außerdem seinen hiesigen Firmensitz verlagert: Von Duisburg nach Rüdesheim in die Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main.

Kundenerwartungen noch besser gerecht werden

„Mit diesem Schritt wird das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens in Deutschland und der gesamten DACH-Region weiter gesteigert und wir können den hohen Kundenerwartungen noch besser gerecht werden“, sagt Jörg Buschmann, Commercial Director German Business Unit von AR Racking, und fährt fort: „Unsere Reaktionen werden jetzt noch schneller und wir bieten einen auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittenen, persönlichen Service.“ Mit den drei ausgewiesenen Logistikexperten Göttel, Lind und Lang sieht AR Racking seine Leistungsversprechen wie zertifizierte Qualität sowie kurze und verlässliche Lieferzeiten gestärkt. Buschmann stellt außerdem schon kurzfristig einen weiteren Ausbau der Deutschlandvertretung in Aussicht.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Starkes Bindeglied 
in der Supply Chain

Starkes Bindeglied in der Supply Chain

Still automatisiert den innerbetrieblichen Transport im Nestlé Produktionswerk Biessenhofen mit Automated Guided Vehicles (AGVs). Herausforderung war, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat der Automatisierung ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion an 24/7. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé Produkte aufgelöst und in Still Pallet Shuttle Kanallagern zusammengefasst. Die Automatisierung sorgt für eine Steigerung der Durchsatzleistung, Flexibilität und Prozesssicherheit.